BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Ich fühlte mich als Berichterstatter über die gemeinsame Sitzung des Bau- und Planungsausschusse mit de...
Alljährlich im Herbst ehrt die Gemeinnützige Baugenossenschaft Speyer (GBS) ihre langjährigen Mitglied. In diesem Jahr w...
"Eine Weihnachtsgeschichte" erzählt die berührende Geschichte von der Wandlung des verhärmten "Scrooge&qu...

Speyer: ein lohnendes Besuchsziel - OB empfängt Schwetzinger Delegation
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Donnerstag, den 09. November 2017 um 22:01 Uhr
Was haben das Schwetzinger Schloss und das Speyerer Rathaus gemeinsam? Die Antwort war den Gästen beim gestrigen Empfang durch Oberbürgermeister Hansjörg Eger im neuen Trausaal bekannt. Als Mitarbeiter der Schlossverwaltung Schwetzingen kennen sie den Baumeister der barocken Sommerresidenz des kurpfälzischen Hofes und wissen, dass Johann Adam Breunig (1660 – 1727) auch über die Landesgrenzen hinaus bewundernswerte Architektur geschaffen hat. Dies war aber nicht alleiniger Grund, Speyer als Ziel des diesjährigen Betriebsausflugs zu wählen, versicherte Leiterin Sandra Moritz.

Beeindruckt zeigte sich die 18köpfige Delegation nicht nur von den historischen Archivräumen -dem heutigen Trausaal, wo sie bei Wein und Brezel die Speyerer Gastfreundschaft genossen, sondern auch von Egers Führung durch Rathaus und anschließen Stadtratssitzungssaal. Besonders aufmerksam verfolgten die Gäste die Ausführungen des OBs über die bewegte Geschichte des Triptychons "Allegorie auf Kunst und Wissenschaft" des Speyerer Malers Hans Purrmann. Die Zerstörung dieses Gemäldes konnte im Nationalsozialismus dadurch verhindert werden, dass es durch eine große Hakenkreuzfahne mit darüber gehängtem Hitlerbild verdeckt wurde. (spa/Foto: Stadt Speyer)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.