BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Obwohl er "De klää Franzos" genannt wird, ist er ein ganz Großer - mit großem Herzen, großer Ausdauer und groß...
Am Sonntag wurde die Feuerwehr kurz nach neun Uhr gerufen, da es an der Ecke Peter-Drach-Straße/Am Woogbach stark nach G...
Gemeinsam etwas Kreatives tun und Abwechslung in den Alltag bringen – das kommt an bei den Mädchen in Speyer-Nord,...
Neues Speyerer Weihnachtsmarktkonzept begeistert Besucher und Beschicker - Beigeordnete Seiler dreht gekonnte Runden auf der Schlittschuhbahn
Drucken
SPEYER | Speyer heute
Dienstag, den 28. November 2017 um 12:45 Uhr
Von Hansgerd Walch
Sie war deutlich zu verspüren, die Vorfreude auf Weihnachten, schon als die Beigeordnete Stefanie Seiler die Schlittschuhbahn am Altpörtel eröffnete und danach bei der feierlichen Eröffnung des Weihnachts- und Neujahrsmarktes am "Gechirrplätzel". Das neue angelegte Konzept eines großzügiger angelegten Weihnachtsmarktes, in zwei Jahren erarbeitet von Seiler und der Marktmeisterei, ist eindeutig gelungen. Besucher und Beschicker loben unisono den "neuen" Markt, der die tolle Stadtkulisse noch besser zur Geltung kommen lässt.

Auch der ebenfalls größer angelegte Weihnachtsmarktteil am Altpörtel mit der Schlittschuhbahn fügt sich harmonisch in das Stadtbild ein. Schausteller-Sprecher Andreas Barth zeigte sich im Gespräch mit unserer Zeitung davon überzeugt, dass der noch attraktivere Weihnachts- und Neujahrsmarkt zusätzliche Besucher anlocken wird.
Auch wenn es kein Natureis, vermitteln die Kunststoffplatten der Schlittschuhbahn den Läufern auf den schmalen Kufen das Gefühl, auf Eis zu schweben. Betreiber Freddy Zinnecker aus dem bayerischen Passau zeigte sich davon überzeugt, das dies eine positive Sache für den Speyrer Weihnachtsmarkt ist. Die Bahn, zwanzig Meter lang, wird sicher Kinder- und auch Erwachsenenherzen höher schlagen lassen.
Das rote Band durchschnitt die Beigeordnete Stefanie Seiler im Beisein von "Eisprinzessin Elsa" und "Schneemann Olaf". Danach drehte sie gekonnt die ersten Runden.
In Ihrer Eröffnungsrede zitierte sie den großen deutschen Philosophen Friedrich Nietzsche mit "Glattes Eis-ein Paradies für den, der gut zu tanzen weiß". Und man kann wirklich gut tanzen, sogar unter einem Sternenhimmel, eine Idee der Marktmeisterin Eva Neskudla.
Das in den nächsten Wochen auch nichts passiert, dafür sorgte der geistliche Segen, den Schaustellerpfarrer Manfred Simon spendete.
Auf dem Weg zur feierlichen Eröffnung auf dem Geschirrplätzel meinte dann Hermann Freytag aus Lustadt, der zusammen mit Rosemarie Bauer, seit Jahren Süßes und Glühwein anbietet, verlieh ihrer Freude mit den Worten "einen so schönen Weihnachtsmarkt, den Frau Seiler hier mit Ihrem Team zusammengestellt hat, muss man in der Umgebung suchen" Ausdruck.
Die offizielle Eröffnung am "Gschirrplätzel" wurde von der Sängerin Kira Laldlow auf Ihrer Gitarre musikalisch begleitet. "Der 44. Weihnachtsmarkt bietet Vieles", so Seiler bei Ihrer Eröffnungsansprache. Er sei nicht nur ein Lichtblick in der dunklen Jahreszeit, wobei sie auf die vielen Konflikte in der Welt hinwies, er kündge auch von Frieden, Mitmenschlichkeit und Hoffnung. Sie dankte allen, die zum gelungenen Weihnachtsmarkt beigetragen haben. (Fotos: ks)

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.