BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

"Wer meint, das Thema Frauenrechte für sich entdeckt zu haben, um damit rechte Hetzte zu betreiben, der hat nichts ...
Angesichts der globalen Herausforderungen rufen das Bistum Speyer, die Evangelische Kirche der Pfalz, die Arbeitsgemeins...
Der ehemalige Stadtrat Edwin Franck wurde jetzt für seine 65-jährige Mitgliedschaft in der Christlich Demokratischen Uni...
Speyerer Bündnis für Demokratie und Zivilcourage, DGB und Frauennotruf rufen zu einer gemeinsamen Aktion gegen Gewalt und Hetze auf
Drucken
SPEYER | Termine / Kurzmeldungen
Mittwoch, den 10. Januar 2018 um 13:34 Uhr
Zu einer gemeinsamen Aktion unter dem Motto "Gegen Gewalt und Hetze" rufen das Bündnis für Demokratie und Zivilcourage, der Stadtverband des DGB und der Frauennotruf Speyer am Samstag, 13. Januar, 13 Uhr, am "Altpörtel" zu einer gemeinsamen Aktion gegen Gewalt und Hetze auf. Der Frauenmord vom 27.12.2017 in Kandel sei durch AfD und NPD mehrfach in schamloser Weise zur Stimmungsmache politisch ausgeschlachtet worden. Die Begründung der Tat erfolgte über eine Zuschreibung zur Herkunft des Täters.

Hierbei handele es sich um übelste Formen rechtspopulistischer Hetze: "Gewalttaten gegen Menschen dürfen nicht für politische Stimmungsmache missbraucht werden. Speyer sagt nein zu solchen Machenschaften."

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.