BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Uebersicht Vorderpfalz

Erst Flüchtlingsunterkunft, dann Sozialwohnung: IG BAU schlägt neues Kombi-Modell vor
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Freitag, den 28. August 2015 um 12:17 Uhr

Die Zahl der Asylsuchenden steigt auch im Kreis Bad Dürkheim und mit ihnen der Bedarf an Wohnraum. Die IG Bauen-Agrar-Umwelt hat vor diesem Hintergrund neue Wege in der Flüchtlingsunterbringung gefordert. Die Gewerkschaft schlägt den Bau von Wohnungen vor, die zunächst für Einwanderer und später als Sozialwohnungen genutzt werden. Hierfür sollen private Investoren gewonnen werden. "Von einem solchen Kombi-Modell könnte der Kreis Bad Dürkheim auf lange Sicht enorm profitieren", so Manfred Kaltenbrunner. 

 
 
Fledermausexkursion im Wildpark
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Mittwoch, den 26. August 2015 um 09:35 Uhr

Dr. Guido Pfalzer vom Arbeitskreis Fledermausschutz lädt am Freitag, 28. August 2015, um 20 Uhr Interessierte zu einer Exkursion in den Wildpark Rheingönheim. Dabei erklärt der Experte Wissenswertes über die fliegenden Säugetiere, die in Baumhöhlen, Kellern und auf Dachböden hausen. Einige Arten sind vom Aussterben bedroht, weil die traditionellen Quartiere zerstört, nicht mehr vorhanden sind und Nahrungsquellen fehlen. Die Anmeldung erfolgt unter der Telefonnummer 0621 504-3370. Die Kosten betragen neben dem Eintritt zwei Euro pro Person.

 
 
"Sag mir wo die Kohlen sind"- Komödie der Theatergruppe Dudenhofen in der Festhalle
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Mittwoch, den 26. August 2015 um 08:29 Uhr

Friedrich Goldschmitt ist Bürgermeister einer kleinen Gemeinde, die eine Gala zu Gunsten notleidender Kinder in Äthiopien organisiert. Die Unterstützung eines Großindustriellen, mit einem Scheck über 100.000 Euro, ermöglicht es namhafte Stars auftreten zu lassen. Zurück von einer Reise nach Äthiopien möchte der Bürgermeister den Scheck einlösen um die bereits gebuchten Stars zu bezahlen. Doch wohin ist der Scheck verschwunden? Hat er ihn im Amt vergessen? Was wissen die Frau des Bürgermeisters und dessen Sohn über den Verbleib? Und welche Rolle spielen zwei Küchenmaschinen und ein fremder Porsche in der Garage? Fragen über Fragen. Die Antwort ist in der Komödie "Sag mir wo die Kohlen sind" zu finden, die von der Theatergruppe Dudenhofen in der Festhalle aufgeführt wird. Premiere ist am 18.September um 20 Uhr.

 
 
Limburgerhof: "Nicht in die Knie gegangen“ – Feiger Brandanschlag auf Asylunterkunft im Mai verzögerte Einzug nur um einige Wochen
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Freitag, den 21. August 2015 um 14:36 Uhr

"Nach dem feigen Brandanschlag war klar, wir ziehen das durch, lassen uns nicht einschüchtern, gehen nicht in die Knie." Clemens Körner, Landrat des Rhein-Pfalz-Kreises, machte beim Pressetermin am Freitag in Limburgerhof anlässlich des Einzugs der ersten Bewohner in einer Unterkunft für Asyl suchende deutlich, dass Asylanten in seinem Zuständigkeitsbereich willkommen sind. Anfang Mai hatten bisher noch unbekannte Täter die sich im Bau befindliche Unterkunft für Asylanten in Limburgerhof angezündet und dadurch erheblichen Sachschaden angerichtet (wir berichteten). 

 
 
Hähnchenfest beim Geflügelzuchtverein Dudenhofen
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Dienstag, den 04. August 2015 um 13:23 Uhr

Der Geflügelzuchtverein Dudenhofen feiert in diesem Jahr das 11. Hähnchenfest am kommenden Wochenende, 08. und 09. 08. 2015. Hierzu wird ein umfangreiches Programm geboten:

 
 
Urlaub von der Pflege: Rundum-Sorglos-Paket für Angehörige
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Dienstag, den 04. August 2015 um 13:11 Uhr

Viele Menschen im Land freuen sich jetzt auf den Sommerurlaub. Aber Frauen und Männer, die Tag für Tag ein krankes Familienmitglied zu Hause betreuen, wagen davon nicht einmal zu träumen. Doch nach dem neuen Pflegestärkungsgesetz I haben pflegende Angehörige jetzt einen Anspruch auf Erholung. Die DRK-Altenhilfe Vorderpfalz bietet daher pflegenden Angehörigen in den Sommermonaten ein besonderes Rundum-Sorglos-Paket vom kurzfristigen Hausnotruf über Verhinderungspflege durch die DRK-Sozialstation bis zur Kurzzeitpflege im mediterranen Ambiente des DRK-Pflegeheimes Melm. Das Angebot gibt es in Ludwigshafen, Frankenthal, Speyer und Neustadt an der Weinstraße.

 
 
Der Arbeitsmarkt im Juli: Arbeitslosenzahl im Sommer gestiegen
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Montag, den 03. August 2015 um 10:07 Uhr

Die Zahl der bei der Arbeitsagentur Ludwigshafen arbeitslos gemeldeten Männer und Frauen ist im Juli auf 13.881 angestiegen. Die Leiterin der Agentur für Arbeit Ludwigshafen, Beatrix Schnitzius zieht Bilanz: "Leider erlebe ich jährlich, dass die Arbeitslosigkeit im Sommer ansteigt. Das liegt zu einem daran, dass Ausgebildete nicht bei ihrem Ausbildungsbetrieb verbleiben und zum anderen, die Sommermonate nicht die traditionellen Einstellungsmonate sind. Ich bedauere das deshalb besonders, da immer wieder von Fachkräfteengpass die Rede ist und hier gut ausgebildete junge Menschen zwei bis drei Monate arbeitslos sind." 

 
 
Gemeinsam in die Zukunft: Stadt-und Gemeindewerke rücken zusammen
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Montag, den 03. August 2015 um 09:56 Uhr

Der liberalisierte Energiemarkt birgt für alle Energieversorger eine Fülle von Aufgaben und gesetzlichen Verpflichtungen, die einen großen personellen sowie informationstechnischen Aufwand erfordern, auch für die kommunalen Werke. Und manchmal ist es effektiver, sich dabei Hilfe zu holen.

 
 
Klartext: Sondermülldeponie Flotzgrün – abwiegeln, was das Zeug hält - Sind Behörden kompetent genug, Konzerne zu überprüfen?
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Samstag, den 25. Juli 2015 um 08:31 Uhr

von Dr. Alexander Amberg
Da wird abgewiegelt, was das Zeug hält. Gefährlich? Nein, überwiegend nicht, der Rest siehe Abfallverordnung. Trotzdem: Das meiste ist gefährlicher Bauschutt, und keiner weiß, was sonst noch auf die Deponie Flotzgrün kommt. Das ist der derzeitige Stand der Dinge. Wie stets deckt allein die Wortwahl einiges auf. Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Süd, immerhin die Behörde, die alles zu beaufsichtigen und zu genehmigen hat, spricht auf ihrer Homepage ganz unverfänglich von der BASF-Rückstandsdeponie Flotzgrün.

 
 
VBG Waldsee-Otterstadt: Tanz von den wilden Pferden–Kita Arche Noah erhält Auszeichnung der Klaus-Tschira Stiftung
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 09:50 Uhr

Die Kinder der Protestantischen Kita Arche Noah Otterstadt sind im Vorschulalter bestens gerüstet um angemessene, ausreichende und vielfältige Bewegungserfahrungen zu verinnerlichen. Frühzeitige Bewegung fördert die motorische, seelische und geistige Entwicklung von Kindern – dies haben die Erzieherinnen und Erziehern der Einrichtung mit der Erweiterung ihres Bewegungsangebotes gerade erst bewiesen. Die Kita hatte nämlich erfolgreich beim Kindergartenwettbewerb der Forscherstation der Klaus-Tschira Stiftung teilgenommen und das Finale erreicht. Der Beitrag der Otterstadter wurde anlässlich der Explore Science, den naturwissenschaftlichen Erlebnistagen vom 8.-12.Juli  im Luisenpark Mannheim, ausgestellt.  

 
 
Römerberg: Arsen, Quecksilber und Biozide – Was wird sonst noch auf der Insel Flotzgrün gelagert? – "Leute, besichtigt die Deponie"
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Samstag, den 25. Juli 2015 um 08:29 Uhr

"Was kommt auf die Deponie?", wollte die Fraktion der Grünen im Römerberger Gemeinderat wissen. "Nur drei bis vier Prozent sind kein Bauschutt", erwiderte Deponieleiter Frank Eckert, der die BASF-Planung für den 8. Abschnitt der Sondermülldeponie Flotzgrün vorstellte. "Was kommt dahin?", wiederholten die Grünen ihre Frage. "Das ist der Fluch des Abfallarten-Kataloges", wich Eckert erneut aus und referierte über Gesetzgebung und Abfallartenkatalog, gab jedoch keine konkrete Antwort auf die Frage, die ja eigentlich darauf abzielte, in Erfahrung zu bringen, welche Arten von Giftmüll vor der Haustür gelagert werden.

 
 
Harthausen: "Ich bin sehr verwundert über den Aufschrei, es solle enteignet werden" – Im Gespräch mit Ortsbürgermeister Harald Löffler
VORDERPFALZ | Uebersicht Vorderpfalz
Donnerstag, den 16. Juli 2015 um 06:04 Uhr

von Dr. Alexander Amberg
Der Ortsgemeinderat ist im Begriff, die Weichen für die Zukunft zu stellen. Der alte Bahnhof soll saniert und umgebaut werden. Darum sondiert man, welche Fördermöglichkeiten es für die Dorferneuerung gibt. Auch ein Neubaugebiet soll her. Doch bei Anwohnern der Speyerer Straße regt sich bereits Widerspruch dagegen. Ist die Besorgnis der Anwohner, die Gemeinde könne sie eines Tages enteignen, berechtigt? Dr. Alexander Amberg sprach mit Ortsbürgermeister Harald Löffler.

 
 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 4 von 35