BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
Bundespräsident Joachim Gauck zu Besuch in Heidelberg
Drucken
KURPFALZ | UEBERSICHT KURPFALZ
Donnerstag, den 25. Juni 2015 um 09:29 Uhr

Auf Einladung der Hochschule für Jüdische Studien (HfJS) und der Martin-Buber-Gesellschaft erstatteten Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt am vergangenen Dienstag der Stadt Heidelberg einen Besuch ab. Sie nahmen an der Gedenkfeier zum 50. Todestag von Martin Buber in der Alten Aula der Universität teil und besuchten anschließend die HfJS. "Heidelberg ist eine Stadt, die sich hervorragend entwickelt", wies Oberbürgermeister Dr. Würzner auf die Vorzüge der Stadt hin. Das Stadtoberhaupt dankte dem Bundespräsidenten und seiner Lebensgefährtin für den Besuch und die damit verbundene hohe Anerkennung der Arbeit der Hochschule.

Nach dem Eintrag in das Goldene Buch machte das Präsidentenpaar in Begleitung von Professor Johannes Heil, Rektor der HfJS, Dr. Josef Schuster, Präsident des Zentralrats der Juden und Würzner einen Rundgang. Zum Abschluss seines Besuches nutzte Gauck die Gelegenheit, sich mit Studierenden und Lehrenden der Hochschule auszutauschen. In einer kurzen Rede vor Angehörigen und Freunden der Hochschule lobte der Bundespräsident das gemeinsame Engagement von öffentlicher Hand und privaten Förderern zur Unterstützung der Einrichtung. (spa/Foto:privat)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.