BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Neue Broschüre der Pfalz.Touristik mit über 90 stimmungsvollen Weihnachtsmärkten
Drucken
REGIONAL | Uebersicht Region
Mittwoch, den 26. Oktober 2016 um 12:10 Uhr
Kaum ist die Saison der Weinfeste vorüber, wecken schon die Pfälzer Weihnachtsmärkte die Vorfreude auf das Fest und machen einen Besuch in der Pfalz auch in der kalten Jahreszeit zu einem lohnenden Erlebnis. Der Glühwein kommt auf den meisten Märkten direkt vom Winzer, denn vielerorts wird Wert auf Regionalität gelegt. So präsentiert sich beispielsweise die Waldweihnacht in Johanniskreuz besonders naturnah und regionaltypisch.

So präsentiert sich beispielsweise die Waldweihnacht in Johanniskreuz besonders naturnah und regionaltypisch. Bei diesem Markt am "Haus der Nachhaltigkeit" haben alle Produkte Bio-Qualität und stammen größtenteils aus dem Biosphärenreservat Pfälzerwald / Nordvogesen. Die hohe Qualität dr Angebote spielt auch auf vielen anderen Pfälzer Weihnachtsmärkten eine Rolle. Zum Beispiel wird in Deidesheim und Speyer ausschließlich Winzerglühwein ausgeschenkt, und auch in Landau und Kandel setzen von Jahr zu Jahr mehr Anbieter auf den heißen Roten direkt aus der Pfalz. Darüber hinaus wird auf den Märkten auf eine ausgewogene Mischung aus Kunsthandwerk-, Schmuck- und Gastronomieständen geachtet. Die Vielfalt der Weihnachtsmärkte ist riesig, für jedes Alter und jeden Geschmack ist etwas dabei: genussreich beim "Kunigundenmarkt" in Neustadt, in historischer Kulisse im Kloster Hornbach oder auf Burg Lichtenberg, romantisch illuminiert beim "Weihnachtszauber im Park" in Bellheim, oder klassisch wie in Kaiserslautern, Großkarlbach oder im Bad Bergzaberner Land. Die jüngsten Besucher freuen sich in Bad Dürkheim über eine Wichtelbäckerei, während in Jockgrim der "Knuspermarkt" zum Bummel vor stimmungsvoller Kulisse rund um das Ziegeleimuseum einlädt. Waldtypische Erlebnisse versprechen die Märkte in Dudenhofen am Rhein und in der Südwestpfalz: beim Weihnachtswaldbasar in den Rheinauenwäldern gibt es Weihnachtsbäume direkt vom Forst, in Hauenstein schaffen Schweden-, Hirten- und Lagerfeuer eine besonders heimelige Atmosphäre.
Die meisten Märkte sind bequem mit dem ÖPNV erreichbar.  So steht einem entspannten vorweihnachtlichen Einkauf und Bummel in den bezaubernden, festlich geschmückten Pfälzer Orten also nichts mehr im Wege. In der Broschüre "Die Pfalz. Weihnachtsmärkte 2016" sind die Märkte nach Region und Veranstaltungsdatum sortiert. Den im neuen Pfalz-Design gestalteten Flyer gibt es im Internet unter www.pfalz.de zum Download oder gegen einen freiwilligen Kostenbeitrag von 1,50 € in gedruckter Form per Post. Weitere Informationen zu den Weihnachtsmärkten und zur Pfalz: Pfalz.Touristik e. V., Martin-Luther- Straße 69, 67433 Neustadt/Wstr., Tel. 06321-39160, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , www.pfalz.de, www.pfalz.de/facebook. (spa/Foto:privat)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.