BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Speyerer Claus Ableiter führt Freie-Wähler-Liste an: Landtagskandidatenliste für Wahlbezirk 3 aufgestellt - Finanzielle Rettung der Kommunen und mehr Bürgerbeteiligung zentrale Programmpunkte
Drucken
REGIONAL | Uebersicht Region
Mittwoch, den 10. November 2010 um 15:38 Uhr

Der Claus Ableiter, 47-jähriger Regierungsrat aus Speyer, führt die Landtagskandidatenliste der Freien Wähler Rheinland-Pfalz im Wahlbezirk drei an, die am gestrigen 9. November 2010 in Flörsheim-Dalheim in der Nähe von Worms einstimmig aufgestellt wurde. Der Wahlbezirk 3 umfasst zwölf der 51 Wahlkreise in Rheinland-Pfalz und entlang des Oberheins von Mainz und Bingen im Norden bis Speyer im Süden. Zum Wahlbezirk gehören auch die Städte Ludwigshafen, Worms und Frankenthal.

 

Zu der Wahlversammlung konnte Claus Ableiter, der im Vorstand der Freien Wähler ebenso wie im Vorstand der FWG Rheinland-Pfalz, dem Dachverband der Freien Wählergruppen, für den Wahlbezirk 3 zuständig ist, den Landesvorsitzenden der FREIEN WÄHLER und der FWG, Manfred Petry, begrüßen. Petry, stellvertretender Vorsitzender des Bezirkstages Pfalz, wurde auch zum Versammlungsleiter der Wahlversammlung gewählt.
Manfred Petry berichtete, dass der Landesvorstand und der Landesrat am letzten Samstag mit kleinen Änderungen den Entwurf des Wahlprogrammes der von Ableiter moderierten Programmkommission an die Mitgliederversammlung weiterempfohlen hat. Im Mittelpunkt stünden die Rettung der Kommunen vor der finanziellen Auszehrung mit der Folge des faktischen Untergangs der kommunalen Selbsverwaltung ebenso wie die Kernforderung der Freien Wähler nach mehr Bürgerbeteiligung vor allem nach der Einführung der direkten Demokratie sowie einer Demokratiereform zur Begrenzung von Parteienherrschaft.
Neu eingesetzt wurde ein Wahlkampfausschuss, in den federführend Franz Sattel aus Schifferstadt berufen wurde.
Claus Ableiter verwies darauf, dass die SPD-Landesregierung sich beispielsweise mit Projekten wie Nürburgring und Bad Bergzabern als finanziell und moralisch verantwortungslos gezeigt habe. Auch die Besetzung von Richterstellen nach Parteibuch, wie sie jetzt einmal das Bundesverwaltunggericht gestoppt habe zeige, dass der Wähler eine saubere Alternative brauche.
Dies könne die CDU nicht sein, die schon als Oppositionsfraktion Steuergelder für Wahlkampf und Bordellbesuche verwendet habe und deren Mitglieder rechtswidrig in Polizeicomputer einbrachen. Dass Julia Klöckner sich an der Fraktion vorbei mit Rechtsbrecher Billen verbündet habe zeige, dass sie auch die bescheidensten Ansätze zur Selbsreinigung gestoppt habe.
Der Landesvorsitzende. Manfred Petry freute sich über den erfolgreichen Verlauf der ersten der vier Wahlbezirksversammlungen und forderte die Kandidaten und Mitglieder auf entschlossen für de gute Sache der direkten Demokratie und der Menschen vor Ort einzutreten.

Die Wahlversammlung stellte folgende Wahlbezirkslisteiste auf:
1.    Claus Ableiter (Speyer)
2.    Frank Sagadin (Flörsheim-Dahlheim)
3.    Hans Arndt (Ludwigshafen)
4.    Marion Schleicher-Frank (Schifferstadt)
5.    Gerhard Wenderoth (Mainz)
Weiter wurden gewählt 6. Klaus Hug (Großniedesheim, WK Frankenthal), 7. Hans-Jürgen Klöckner (Bingen, Schatzmeister der Freien Wähler), 8. Wilfried Busch (Kettenheim), 9. Uwe Schmidt (Flörsheim-Dahlheim), 10. Franz Sattel.(Schifferstadt), 11. Volker Henn (Flörsheim-Dahlheim)
Alle diese Kandidatinnen und Kandidaten wurden einstimmig gewählt. Ein zwöfter Kandidat fand keine Mehrheit.
 (spa/Foto: Privat)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.