BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Hans G. Walch Es war 1245 als Kaiser Friedrich II die Erlaubnis erteilte in Speyer eine Herbstmesse zu veranstalten...
Noch bis zum 17. November 2017 können sich Kindertagesstätten, Schulen, Vereine, Verbände sowie Arbeits- und Interesseng...
"Es ist von enormer Bedeutung dies nicht nur im Bau- & Planungsausschuss vorzubereiten, sondern auch in den dav...

Energie – und BauMesse Speyer im zehnten Jahr ihres Bestehens erstmals komplett ausgebucht – Reform der politischen Rahmenbedingen zur Energiewende gefordert
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Sonntag, den 29. Januar 2017 um 11:40 Uhr

Erstmals ausgebucht! verkündete Oliver Bosch, Projektleiter des Veranstalters der Marketing & Messe AG, bei der Eröffnung der an beiden Tagen des Wochenendes  für die Firmen ausgesprochen erfreulich verlaufenen Energie- und BauMesse Speyer 2017 in den Räumen der Stadthalle. Zahlreiche Aussteller hatten zu diesem Zeitpunkt bereits eine Reservierung für das nächste Jahr vorgenommen. Gleich zwei Jubiläen durfte Vorsitzenden Herrn Hans-Joachim Ritter, Vorsitzender der Ritter  Energieagentur Speyer-Neustadt/Südpfalz  Rheinland-Pfalz GmbH bekanntgeben. Zum einen das 10-jährige Bestehen der Messe. Andererseits 25 Jahre Stiftung für Ökologie  und Demokratie, die "Mutter" der Energie Agentur.

Was wir in Deutschland brauchen, ist in Sachen Energie und Verkehr ein echter Ruck zugunsten einer richtigen Energie-  und Verkehrswende, so Ritter. Nur wer seine Immobilie gut gedämmt habe, moderne Heiztechniken einsetze und komplett auf fossile Energie verzichte, spare Energiekosten und leiste einen konkreten Beitrag für den Klimaschutz. Angesicht des weltweit bereits dritten Jahres in Folge mit den höchsten Temperaturen seit 1880, müsse es das Bestreben aller sein, die negativen Auswirkungen auf ein erträgliches Maß zu begrenzen, denn die Folgen des Klimawandels seien nicht mehr rückgängig zu machen. Der Vorsitzende forderte die Änderung der politischen Rahmenbedingen für die Energiewende zum Aufbau eines Netzes von quartierbezogenen Speichern für Solarstrom einschließlich der Förderpraxis. Hinzu komme eine effektive Beratungsinitiative, das Bereitstellen flächendeckender Solartankstellen für eine gestiegene Anzahl von Elektrofahrzeugen sowie die Optimierung des öffentlichen Personennahverkehrs. Einen klimaneutralen Gebäudebestand für Speyer bis 2040 sei auch die Zielsetzung der Stadt Speyer, bekräftigte Oberbürgermeister Hansjörg Eger in seinem Redebeitrag. Im Beisein zahlreicher Mitglieder des Stadtrates, der Beigeordneten Stefanie Seiler sowie des Landtagsabgeordneten Reinhard Oelbermann, bestätigte Eger, die Kommune sehe sich weiterhin in der Pflicht  - auch mit Hilfe der Energiemesse – dieses ehrgeizige Ziel umzusetzen und 100 Prozent regenerativ in Strom und Wärmeversorgung zu werden. Das neue Wohnraumkonzept, das es umzusetzen gelte, werde im Frühjahr den Ratsmitgliedern vorgestellt.
Am Ende freuten sich die Vertreter der Firmen, die seit Beginn an der Messe teilgenommen haben, über ein Gratulationsgeschenk. Auch dies sei ein Zeichen der Kontinuität, so Eger. Es sind dies: die Stadtwerke Speyer, Flicker & Bettag Kaminbau, Naturbau Klemm, Solartechnik Rieser und die Firma WTS Wärmetechnik/Alexander Steigleder. (cm/Fotos: ks)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.