BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Hans G. Walch Es war 1245 als Kaiser Friedrich II die Erlaubnis erteilte in Speyer eine Herbstmesse zu veranstalten...
Noch bis zum 17. November 2017 können sich Kindertagesstätten, Schulen, Vereine, Verbände sowie Arbeits- und Interesseng...
"Es ist von enormer Bedeutung dies nicht nur im Bau- & Planungsausschuss vorzubereiten, sondern auch in den dav...

800 Gäste beim Festakt in der Stadthalle - Speyer feiert beim Ball des Sports
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Sonntag, den 05. März 2017 um 13:13 Uhr
800 Gäste waren gekommen: Sportler vieler Disziplinen und prominente Gäste aus Politik, Wirtschaft und Kultur feierten am Samstag in der ausverkauften Stadthalle Speyer  -  die Karten waren innerhalb von sechs Tagen weggegangen wie warme Semmeln - ausgelassen den Ball des Sports. Bei der Wahl zu Speyers Sportler des Jahres setzten sich die Ruderer Elias Dreismickenbecker und Alicia Bohn von der Rudergesellschaft Speyer  und die Damenmannschaft des Judosportvereins Speyer durch.

Dreismickenberger, wegen eines Lehrgang des Deutschen Ruderverbandes in Italien unabkömmlich, bedauerte sein Fehlen und sendete viel Grüße aus dem Land der Zitronen . An seiner Stelle nahm RGS-Vorsitzender Alfred Zimmermann aus den Händen von Sportdezernentin und Bürgermeisterin Monika Kabs die Trophäe entgegen. Dekorateure und Techniker und natürlich das Team um Organisator Thomas Ulses hatten als Garanten für eine abwechslungsreiche, unterhaltsame Atmosphäre wieder hervorragende Arbeit geleistet. Die Tische im großen Saal waren dieses Mal zwar etwas anders angeordnet, doch dies tat der Stimmung keinen Abbruch. Zwei Bands , One Eyed Jack und The Top Tones, heizten dem Publikum mächtig ein. DJ Didi erfüllte im kleinen Saal bestens die an ihn gestellten Erwartungen. Cocktail- und Sektbar, Kaffeehaus, Biergarten sowie das Restaurant in der Lounge als Zutaten, trugen in einem ansprechenden Ambiente gleichfalls ihren Anteil dazu bei, dass der Ball des Sports und die Sportlerball-Party wieder zum absoluten Highlight wurde. Dort und in den Sälen verrichtete der seit dem Vorjahr bewährte Caterer wieder einen guten Job. Die Damen meist im kleinen Schwarzen oder im Abendkleid, glänzten mit perfekten Frisuren, während die Herren der Schöpfung, in der Regel in dunklen Anzügen mit Krawatte oder Fliege bewaffnet, ebenfalls eine gute Figur machten, wenn auch bisweilen eine dem Outfit entsprechende Weste dazu dienen musste, die im Lauf der Jahre gewachsenen körperlichen Wohlstandmerkmale zu kaschieren. Elegant anzusehen waren auch die Hauptpersonen der Veranstaltung: die Sportler, denen die Prominenz an ihrem Ehrentag gern das Rampenlicht überließ. Nicht alle erkannte man sogleich auf Anhieb - sieht man sie doch gewöhnlich nur in ihrem Sportlerdress. Wer nicht gerade das Tanzbein schwang, nutzte die Gelegenheit im Foyer zu anregenden Gesprächen oder zum Gedankenaustausch. Zwischen den Ehrungen trug ein attraktives Showprogramm zur Abwechslung bei. Mit dabei waren in diesem Jahr die Youngsters der Turntalentschule Neulußheim, die Lateinformation vom TANZtRAUM Ludwigshafen und die Kunstradabteilung des RC Vorwärts Speyer mit Trainerin Sarah Seidl. Mit frenetischem Beifall bedachte ein begeistertes Publikum die Showeinlage von acht der sehr jungen Kunstradartisten auf zwei Räder verteilt mit den beiden Gewichthebern  Almir Velagic und Alexej Prochorow vom AV 03 am Lenker. Zu Beginn des Abends hatte Stadtsportverbandschef Jürgen Kief  seine Vorstandskollegen Margret Zehfuß und Karl-Heinz Müller für deren 30-jährige Zugehörigkeit im Beisein des Stadtvorstandes mit Oberbürgermeister Hansjörg Eger, Bürgermeisterin Monika Kabs und Beigeordneter Stefanie Seiler auf der Bühne, die Goldene Nadel verliehen. (cm/Fotos:ks)

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.