BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Hansgerd Walch In einer harmonisch verlaufenen Mitgliederversammlung des FC Speyer 09 wurde der Vorstand einstimmig...
Die Interessengemeinschaft der Behinerten und ihrer Freunde (IBF) bietet allen Kunst- und Kulturinteressierten - erstmal...
Den zweiten Platz und die Auszeichnung "Kleiner Stern des Sports" in Silber im Bundesland Rheinland-Pfalz geht...

Kulinarischer und kultureller Spaziergang: Fünftes Pfälzer Weinforum "Wein am Dom" 1.000 Sorten an sechs Standorten zu verköstigen
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Freitag, den 24. März 2017 um 12:20 Uhr

Einen logistische Herausforderung der besonderen Art wird Organisationschef Rainer Göhl mit seinem Team vom Weinbauamt Neustadt am 1. und 2. April bei der  5. Veranstaltung des  Pfälzer Weinforums "Wein am Dom" in Speyer vollbracht haben, die am Samstag am Sektstand direkt vor dem Historischen Rathaus eröffnet wird.  Dann sind nicht nur die 167 teilnehmenden Weingüter und Winzergenossenschaften unter Dach und Fach – dies ist ein neuer Rekord -  sondern dann ist auch für die 3.500 erwarteten Besucher alles zum Verkosten angerichtet. Rekordverdächtig ist auch der  Kartenvorverkauf mit bisher 1.100 Karten, wie MdB Norbert Schindler, Präsident der Landwirtschaftskammer Rheinland- Pfalz im Rahmen des Pressegesprächs am Freitagmorgen im Historischen Ratssaal verkünden konnte.

Besucher aus ganz Deutschland und den Nachbarstaaten können sich diesmal an den sechs Messeorten rund um den Kaiserdom (Historisches Museum der Pfalz, Alter Stadtsaal, Historischer Ratssaal, Kulturhof Flachsgasse, Galerie Kulturraum und Friedrich-Spee-Haus) unter anderem die Verköstigung des neuen Jahrgangs 2016 ( mit insgesamt 483 Weinen), freuen, den der Verband Deutscher Prädikatsweingüter Pfalz, das Barriqueforum Pfalz, Vinissima, Ecovin, Bioland, die Vereinigung Pfälzer Winzergenossenschaften e.V., die Junge Südpfalz sowie die Landwirtschaftskammer mit den Staatsehrenpreisträgern und anderen ausgezeichneten Betrieben präsentieren werden. Auf der "Pfälzer Weinreise durch das historische Speyer, ein Spaziergang der Freude, so Landrätin Theresie Riedmaier, 2. Vorsitzende von Pfalzwein e.V. , erwartet die Besucher ein geniales Wochenende, als Resultat einer gelungenen Symbiose von Landwirtschaftskammer, Weinbauamt und Pfalzwerbung. Bei steigendem Interesse erwarten die Veranstalter – wobei das Wetter eine gewiss nicht unerhebliche Rolle spielen dürfte - einen neuen Besucherrekord. Dies werde keine Probleme bereiten, ist sich Dr. Detlev Janik, Geschäftsführer der Pfalzweinwerbung gewiss. Die Zahl 4.000 werde seiner Ansicht nach wohl nicht überschritten. Unter den 47 Rebsorten aller Jahrgänge dominiert auch diesmal der Pfälzer Riesling (187 Weine). Dazu kommen die Burgundersorten, unter denen der Weißburgunder mit 142 Sorten im Mittelpunkt steht. Weiter auf dem Vormarsch sind Rosè und Cuvèes (96 Angebote) neben 55 Sekten, die man probieren kann. Beim Auffinden der Weine hilft ambitionierten Messeplanern ein virtueller Katalog im Internet (https:// tinyurl.com/meineweine) beziehungsweise ein QR-Code für das Smartphone auf der Veranstalterseite, wie Dr. Thomas Weihl, der Leiters des Weinbauamtes Neustadt hervorhob. Zum ersten Mal sei es auf dem Weinforum möglich, einen neuen Jahrgang in solchen Ausmaß zu verköstigen. Dies habe man nach den Wetterkapriolen im Juni 2016 nicht voraussehen können, betonte Weihl. Nicht  klein aber fein wie der Jahrgang,  sondern ausgesprochen vielfältig ist  das Drumherum, ein Netzwerk rund um den Wein, so Janik. Wie im Vorjahr runden ein umfangreiches Weinerlebnis-Programm der Speyerer Gastronomie sowie Pauschalangebote örtlicher Hotels die Veranstaltung ab. Für kulinarische Angebote sorgt die Speyerer Restaurant-Szene. Bereits am Abend vor der Messe, Freitag, 31. März, von 18 bis 24 Uhr, laden Gastronomen, Winzer und Galeristen zum Wein-Hopping. An den Messetagen präsentieren dann verschiedene Speyerer Restaurants Mehr-Gang-Menüs.  Gästeführer zeigen Besuchern das kulinarische Speyer bei einem Stadtrundgang. Führungen als Wein – und Kulturbotschafterinnen zum Thema "Weißburgunder-Wein trocken" mit Anke Schmidt sowie Waltraud Kappes zum Thema "Weißburgunder-Sekt" an beiden Veranstaltungstagen sowie ein Rundgang auf dem Pfälzer Weinparcours, der durch die Lagen des zweitgrößten deutschen Anbaugebiets führt, runden an den Messetagen das Programm von Wein am Dom ab, wie auch die Wahl der Entdeckung des Jahres. Eine Jury aus Mitgliedern der Sommelierunion Deutschland verkostet von den Winzern zum Wettbewerb eingereichte Weine und wählt aus diesen die beiden Gewinner aus. Gesucht wird der beste trockene Weißburgunder-Wein der Jahrgänge 2015 und 2016 sowie ein Weißburgunder-Sekt. Diese werden am Messesamstag im Anschluss an die Eröffnung vorgestellt. Während der Weinmesse laufen in den Räumen des Kulturhofs Ausstellungen von Reinhard Zink und Manuel Thomas. Am Samstagabend werden zudem bei der Genuss-Party Wine Grooves die Nachwuchswinzer der Generation Pfalz ihre Weine im Philipp eins bei Discoklängen kredenzen. Ein Tagesticket kostet 25 Euro, ein Zwei-Tages-Ticket 39 Euro. Die Eintrittskarten beinhalten jeweils Eintritt, freie Verkostung der Weine und Sekte sowie den Messekatalog. Die Eintrittskarte berechtigt am Veranstaltungstag bis zum darauf folgenden Tag um 3:00 Uhr zur Fahrt mit allen Bussen, Straßen- und S-Bahnen im Verkehrsverbund Rhein-Neckar (VRN). In den RE- und RB-Zügen der Deutschen Bahn gilt das Ticket ebenfalls. Auch der City-Shuttle-Bus, der in Speyer vom Bahnhof zum Dom fährt, kann mit dem Ticket genutzt werden.
Eintrittskarten gibt es an allen sechs Standorten in Speyer. Sie können im Vorverkauf telefonisch beim Weinbauamt Neustadt (Telefon 06321-9177610), bei der Tourist-Information Speyer (Telefon 06232-142392) oder über die Internetseite www.wein-am-dom.de  bestellt werden. (cm/Fotos:cm)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.