BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Sommer, Sonne und laute Musik: Feste wie das Altstadtfest in Speyer locken jährlich tausende Menschen an. Das macht meis...
Das neue "Bundesteilhabegesetz" steht im Mittelpunkt einer Podiumsveranstaltung der Interessengemeinschaft der...
"Lieber mal einige Kieselsteine weniger im Vorgarten", sprach die Speyerer Umweltdezernentin Stefanie Seiler...

Speyer: Hubbrücke eingebracht - Neuer Anleger für Kreuzfahrtschiffe am 20. April betriebsbereit
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Freitag, den 31. März 2017 um 11:18 Uhr
Gerade eine Stunde dauerte der Einhub der 22 Tonnen schweren und 27 Meter langen Brücke im Rheinhafen Speyer. Mit einem Tieflader war diese in den frühen Morgenstunden aus Andernach angeliefert und in Maßarbeit eingebaut worden. "Erstmals gibt es in Deutschland eine Hubbrückenkonstruktion für Anleger dieser Größe, die flexibel nach Wasserstand des Rheins und Tiefgang der Schiffe justiert werden kann", informierte Oberbürgermeister Hansjörg Eger vor Ort.

Nur mit dieser neuartigen Konstruktion sei es möglich, auf eine kostenintensive Spundwand zu verzichten und alle Hafensicherheitsvorschriften, die Schiffsabstände, die Hafeneinfahrtsbreite und den erforderlichen Hafenwendebereich für 135 Meter-Schiffe zu gewährleisten, ergänzte Egolf Mossau, Prokurist der Verkehrsbetriebe Speyer. Bisher können nur Schiffe bis 110 Meter an drei bestehenden Steigern in der Domstadt andocken.
"Die vierte Anlegemöglichkeit in Speyer ist notwendig geworden, da die bisherigen Steiger – zwei der Reederei Viking, einer der Verkehrsbetriebe – die große touristische Nachfrage nicht mehr decken können", so Eger weiter. Über hundert Termine seien für den neuen Steiger bereits gebucht worden. In die Anlegestelle investieren die Verkehrsbetriebe, eine Tochtergesellschaft der Stadtwerke Speyer, 860.000 Euro. "Zudem werden die Stadtwerke ein Energieterminal betreiben, an dem die Schiffe Landstrom beziehen können", sagte Mossau. Das Abschalten der Dieselmotoren diene dem Klimaschutz in der Domstadt.
Am 20. April soll die Anlegestelle offiziell in Betrieb genommen werden. Dann wird das Kreuzfahrtschiff MS Switzerland mit etwa 100 Passagieren im Rheinhafen andocken. (spa/Foto: Privat)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.