BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Das Kondolenzbuch des Bistums Speyer für Helmut Kohl liegt ab Donnerstag, 29. Juni, im Friedrich-Spee-Haus in Speyer aus...
Groß war der Jubel nicht nur bei ihrer Partei, der CDU, nachdem Oberbürgermeister Hansjörg Eger in der heutigen Stadtrat...
Die Struktur- und Genehmigungsdirektion (SGD) Süd hat zur Erhaltung der Sicherheit und Leichtigkeit des Verkehrs für den...

ODYSSEY2017": Vortrag über Zwangsarbeit in Speyer
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 06. Juni 2017 um 20:12 Uhr
Im Rahmen des Ausstellungsprojektes "ODYSSEY2017" laden Stadtarchiv, VHS und die Bezirksgruppe Speyer des Historischen Vereins der Pfalz gemeinsam zum Vortrag mit Jan Storre aus Hamburg, der sich im Rahmen seiner Staatsexamensarbeit an der Johannes Gutenberg Universität Mainz mit dem Thema  Zwangsarbeit in Speyer beschäftigt hat.

 Vor dem Hintergrund biographischer Bezügen des britischen Holzbildhauer Robert Koenig, dessen Mutter Maria Dudek während des Zweiten Weltkrieges als Zwangsarbeiterin in Speyer bei den Flugzeugwerken beschäftigt war, referiert er am Sonntag, 11. Juni 2017, 11 Uhr im Vortragssaal der Villa Ecarius (Bahnhofstrasse 54) über den Einsatz und die Situation von Zwangsarbeitern in der Stadt Speyer. Dabei werden neben Größenordnung und Verteilung auch Aspekte des 'Alltags' der Zwangsarbeiter in den Blick genommen. Die außergewöhnlich gute Quellenlage in Speyer zu dem Thema erlaubt es, verschiedene Bereiche des Einsatzes und des Lebens der Zwangsarbeiter zu betrachten und interessante Einblicke zu geben - wodurch auch der Wert lokaler Studien deutlich wird. (spa)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.