BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

In einer Pause der SPD-Mitgliederversammlung im "Stage Center" hatte speyer-aktuell Chefredakteur Klaus Stein ...
Von Klaus Stein Jubel brandete im "Stage Center" auf, als Philipp Brandenburger am Dienstagabend während ein...
"Es ist einfach toll, was wieder auf die Beine gestellt wurde", lobte Schaustellersprecher Andreas Barth beim ...

Fotogen, charmant hübsch - Speyerer Brezelkönigin-Finalistinnen haben viel Spaß beim Einkleiden im BÖ-Fashion
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Mittwoch, den 07. Juni 2017 um 18:08 Uhr
Die Finalistinnen hätten es alle sechs verdient, die erste Speyerer Brezelkönigin zu werden. Aber es kann halt nur eine werden.  Uta Bohn, Christine Rödelsberger, Christina Buckreus, Verena Weiss, Laura Hölzl und Simone Werling präsentierten sich beim Fototermin anlässlich des offiziellen Einkleidens im BÖ-Fashion in der Auestraße nicht nur fotogen sondern auch charmant - und hübsch sind sie allemal. "Das, was ihr euch heute aussucht, in dem müsst ihr auch am Finalabend, dem Brezelfestsamstag, dem Publikum präsentieren", machte Franz Hammer, Mitglied der elfköpfigen Jury, den jungen Damen deutlich, bevor sie sich in die kompetenten Hände des BÖ-Beratungsteams begaben.

Brigitte Haaf, Annette Karaman und Ursula Betz hatten sich zuvor schon Gedanken gemacht und einiges vorbereitet.
Die potenziellen Brezelköniginnen hatten nach eigenem Bekunden noch keine konkreten Vorstellungen, wie sie im Finale auftreten wollen. "Die Kriterien sind das Verhältnis zu Speyer und zur Brezel", sagte Frank Scheid bei der Begrüßung. Die Liebe zur Domstadt ist bei allen gegeben, wohnen doch bis auf die Dudenhofenerin Simone Werling alle in ihrer Heimatstadt. „Sie sollen sich natürlich präsentieren, so wie sie sind“, so die Empfehlung des Verkehrsvereins-Vize Bernd Kopitz.
Sie habe zwar schon zeitweilig woanders gelebt, aber Speyer sei für sie die erste Wahl, bekannte Christine Rödelsberger.
Auch ein Fotoshooting mit dem zukünftigen "Dienstwagen" der Königin während ihrer zweijährigen Amtszeit, ein VW Beetle, wurde mit Bravour und viel Spaß gemeistert.
Es wird spannend werden, welche der sechs attracktiven Finalistinnen am Ende das Rennen machen wird. (ks/Fotos: ks)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.