BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Alljährlich im Herbst ehrt die Gemeinnützige Baugenossenschaft Speyer (GBS) ihre langjährigen Mitglied. In diesem Jahr w...
"Eine Weihnachtsgeschichte" erzählt die berührende Geschichte von der Wandlung des verhärmten "Scrooge&qu...
von Hansgerd Walch Fröhlich auf dem Speyerer Weihnachts- und Neujahrsmarkt sowie Kunsthandwerkermarkt sich mit Freunden...

Münzschatz übergeben: Dauerleihgabe an das Historische Museum der Pfalz Speyer
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 27. Juni 2017 um 10:35 Uhr
Münzen, Wertmarken, Notgeld aber auch Sammlerstücke wie Medaillen oder Plaketten enthält die rund 3.000 Objekte umfassende Sammlung der Sparkasse Vorderpfalz, die ab sofort als Dauerleihgabe im Historischen Museum der Pfalz beherbergt ist. Sämtliche Stücke haben einen direkten Bezug zu Speyer und ergänzen damit den Bestand des Hauses. Museumsdirektor Alexander Schubert dankte Sparkassen-Vorstandsmitglied Klaus Steckmann für die großzügige Leihgabe: „Aus Museumssicht ist es immer ein wichtiges Anliegen, dass gewachsene Sammlungen in ihrer Vollständigkeit bewahrt werden.

Es ist eine sehr umsichtige und verantwortungsbewusste Entscheidung der Sparkasse Vorderpfalz, ihre historischen Münzbestände dauerhaft unserem Haus zu überlassen.“
Im Rahmen seiner Tätigkeit als Mitarbeiter der Sparkasse begann Franz-Peter Kleiß 1975 Belege zur Speyerer Münzgeschichte zu sammeln. Das älteste Stück ist ein „Triens“, eine Münze aus der Römerzeit von etwa 650. Die jüngste Münze ist ein Talerstück von 1770. In der Sammlung finden sich aber auch Notmünzen aus dem Ersten Weltkrieg und Notgeldscheine bis 1923. Ebenfalls in der Sammlung enthalten ist ein  Querschnitt des Münzschatzes aus Lingenfeld.
„Die Sparkasse Vorderpfalz unterstützt und fördert das Historische Museum der Pfalz Speyer schon seit Jahren“, erklärte Klaus Steckmann. „Als Engagement für Speyer und als Ausdruck ihrer gesellschaftlichen Verantwortung für die Region hat die Sparkasse nun auch die Übergabe der regionalen, zum Teil antiken Münzen, an das Historische Museum der Pfalz Speyer beschlossen.“
Das Historische Museum der Pfalz in Speyer wird die Sammlung in seinen Bestand aufnehmen, inventarisieren und für Forschungszwecke zur Verfügung stellen. Geöffnet ist das Historische Museum der Pfalz immer dienstags bis sonntags von 10 bis 18 Uhr. Weitere Informationen zum Haus unter www.museum.speyer.de. (spa/Foto: privat)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.