BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Klaus Diebold, Verwaltungsdirektor des Sankt Vincentius Krankenhauses Speyer wird am 21. Juli 2017 nach 29 Jahren Tätigk...
Sie schwärmen von der lebendigen Städtepartnerschaft und ihrem erfolgreichen Konzert vor rund 15.000 Zuhörern beim "...
Zum 25. Juli 2017 lädt die Bibliothek St. German ein zum Vortrag "Reformation und Luther im ökumenischen Gespräch&q...

THW unterstützt Trauerfeierlichkeiten für Altbundeskanzler Dr. Kohl
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Samstag, den 01. Juli 2017 um 20:59 Uhr

In Vorbereitung auf die Trauerfeierlichkeiten für Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl unterstützte das Technische Hilfswerk (THW) das Bundesministerium des Innern bei der Vorbereitung und Durchführung. Der Bundesinnenminister Thomas de Maizière machte den THW'lern seine Aufwartung. Bereits am Donnerstag wurde mit Einsatzkräften des THW aus Ludwigshafen und Germersheim ein Schiffsanleger auf dem Wasserübungsplatz der Bundeswehr in Reffenthal errichtet. Dabei wurde aus Halbpontons als Schwimmkörper, Fahrbahnträgern zur Verbindung und Lastverteilung, sowie Fahrbahnplatten, ein temporärer Anleger für die MS Mainz errichtet. Logistisch wurden die Aufbauarbeiten durch Einsatzkräfte des THW Landau unterstützt.

 

Die beim Aufbau des Schiffsanlegers verwendeten Bauteile werden üblicherweise als behelfsmäßiger Ersatz, z.B. für eine durch eine Naturkatastrophe zerstörte feste Brücke verwendet. In diesem Fall ist eine Nutzung durch Fußgänger oder als einspurige Straße möglich. Aber auch Fähren mit hohen Traglasten können mit den Konstruktionsteilen errichtet werden. 
Weiterhin wurde durch das THW Speyer mit einem Einsatz-Gerüstsystem (EGS), aus Stahlrohren, Trittbohlen und Verbindungsstücken - innerhalb kurzer Zeit, eine 18 qm große stabile Arbeitsplattform für die Vertreter der Presse errichtet. 
Auch im weiteren Ablauf der Trauerfeier wurden weitere Einsatzkräfte der THW Ortsverbände aus Speyer, Landau, Neustadt und Hauenstein eingesetzt. Dabei wurden folgende Arbeiten geleistet: Auf- und Abbau von Stellgittern zur Sicherung, Durchführung einer mobilen Seilsicherung zum sicheren Geleit des Verstorbenen, Unterstützung bei der Besucherlenkung, Verpflegung der eigenen Einsatzkräfte sowie die Bereitstellung einer Schnelleinsatzgruppe für Sonderaufgaben. (spa/Fotos: THW)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.