BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Hansgerd Walch Fröhlich auf dem Speyerer Weihnachts- und Neujahrsmarkt sowie Kunsthandwerkermarkt sich mit Freunden...
Von Klaus Stein Große Fabrikhallen, in denen emsig produziert wird ganz ohne Menschen; Mehrstöckige Häuser mit 1.300 Q...
Gerade ist in Bonn die Welt-Klimakonferenz zu Ende gegangen. Da fast alle Menschen die rasante Veränderung des Weltklima...

Malteser: Ökumenischer Gottesdienst für Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Montag, den 23. Oktober 2017 um 20:52 Uhr
Die Malteser Mitarbeiter des Entlastungsdienstes für pflegende Angehörige  haben am vergangenen Freitag gemeinsam mit der Dompfarrei und der protestantischen Gesamtkirchengemeinde erneut einen ökumenischen Gottesdienst gestaltet, der speziell auf die Bedürfnisse von demenziell veränderten Menschen ausgerichtet ist. Diakon Paul Nowicki und Pastoralpraktikant Michael Gutting hießen die rund 50 Besucher in der Kirche St. Hedwig in Speyer willkommen und bezogen sie aktiv in den Gottesdienst unter dem Thema "Die Frau am Jakobsbrunnen" mit ein.

Dazu war ein Brunnen aufgebaut, der die Situation aus der gleichnamigen Bibelgeschichte veranschaulichte, in der Jesus eine Samariterin trifft und ihr mit dem "Wasser des Lebens" neuen Mut und neue Kraft schenkt.
Michael Gutting bezog die Bibelstelle auf das Heute und reflektierte gemeinsam mit den Besuchern individuelle Kraftquellen des Lebens – Familie, Nachbarn, Freunde, Betreuer oder auch das Gespräch mit Gott im Gebet. Abschließend wies er auf die Wichtigkeit hin, auch anderen Menschen eine Kraftquelle und damit füreinander da zu sein.
Der kurzweilige Gottesdienst mit zahlreichen Liedern wurde musikalisch von einem Organisten begleitet. Nach dem Gottesdienst waren die Besucher eingeladen, gemeinsam Mittag zu essen und den Nachmittag in geselliger Runde zu verbringen.
"Es ist immer wieder schön, demenziell veränderte Menschen und ihre Angehörige sowohl von protestantischer wie auch von katholischer Seite in diesem passenden Rahmen zusammen zu bringen" resümierte Bianca Knerr-Müller, Seniorenberaterin bei den Maltesern und Organisatorin des Gottesdienstes. " Wir freuen uns sehr, dass unser Angebot von mal zu mal mehr interessierte Besucher findet." (spa)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.