BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Die Interessengemeinschaft der Behinerten und ihrer Freunde (IBF) bietet allen Kunst- und Kulturinteressierten - erstmal...
Den zweiten Platz und die Auszeichnung "Kleiner Stern des Sports" in Silber im Bundesland Rheinland-Pfalz geht...
Bereits zum vierten Mal veranstaltete der Lions Club Palatina den Malwettbewerb an den Speyerer Grundschulen. Die Resona...

Deutscher Kinderschutzbung Speyer: "Nummer gegen Kummer" - Neue Ausbildung für Berater am Kinder- und Jugendtelefon
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Montag, den 13. November 2017 um 15:23 Uhr
Für die Ausbildung zum Telefon-Berater am Kinder- und Jugendtelefon sucht der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Speyer neue ehrenamtliche Beraterinnen und Berater. Der Deutsche Kinderschutzbund Ortsverband Speyer sucht ab Januar 2018 neue Ehrenamtliche für die Ausbildung zum Berater am Kinder- und Jugendtelefon (KJT), die sogenannte "Nummer gegen Kummer". Der theoretische Unterricht wird von Januar bis Mai 2018 an 13 Terminen abwechselnd in Germersheim und Speyer stattfinden, jeweils Freitagnachmittag ab 15 Uhr und Samstag von 9.30 bis 17.15 Uhr.

 Ab Mai 2018 werden die zukünftigen Telefon-Berater bei zehn KJT-Beratungen hospitieren und nehmen an regelmäßigen Supervisionen teil. Ab 2019 können die Teilnehmer am Telefon selbständig beraten. Die Ausbildung ist kostenlos. Wer sie absolviert hat, verpflichtet sich für zwei Jahre zu zwei Beratungsdiensten im Monat.
Aktuell kümmern sich in Speyer 15 qualifizierte Beraterinnen um Kinder und Jugendliche, die mit Sorgen und Ängsten anonym bei der Nummer gegen Kummer Telefon 116 111 anrufen. "Die Num-mer wählen Kinder und Jugendliche, wenn sie nicht mehr weiter wissen, wenn sie Stress zu Hause mit den Geschwistern und den Eltern haben, Stress in der Schule mit Klassenkameraden, Lehrern oder Freunden oder wenn sie sich verlieben. Es gibt das große Thema Mobbing in der Schule, aber auch im Internet", sagt eine Telefonberaterin vom Kinderschutzbund Speyer, die seit einem Jahr mit Kindern telefoniert. Sie sieht darin ein passendes Angebot für junge Menschen, wenn sie mit Familie und Freunden nicht über ihre Themen sprechen möchten. "Kinder schildern uns auch richtig schlimme Situationen wie sexuelle Übergriffe. Wir beraten sie dabei und überlegen mit ihnen, wie es weitergehen kann".

Kontakt und Anmeldung zur Ausbildung:
Bis 17. November beim Kinderschutzbund Speyer, Roswitha Serr, E-Mail  Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder telefonisch unter 72298.
Am 24. November findet der Auswahltag als erster Ausbildungstag für die Teilnehmer statt.

Sorgentelefon 116 111 für Kinder
Das Kinder- und Jugendtelefon Germersheim-Speyer ist Mitglied im Dachverband "Nummer gegen Kummer". Die Deutsche Telekom verteilt die lokalen Anrufe. Montags bis freitags von 14 bis 20 Uhr können junge Menschen mit den ausgebildeten Beratern anonym über ihre Sorgen und Ängste sprechen. Pro Jahr kommen hier über 4000 Anrufe an, aus denen sich knapp 1300 telefonische Beratungen entwickeln. Die Mehrheit der Anrufer ist zwischen zwölf und 16 Jahre alt. Über 60 Prozent aller Anrufer sind Jungs.
Kontakt: Deutscher Kinderschutzbund, Telefon: 06232-7229; Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.