BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Die Kultveranstaltung "Kultur im Fachkraftwerk" wurde auch beim Konzert von "Reinig, Bra...
"Knietief im Paradies" ist der Titel einer gemeinsamen Benefiz-Kabarettveranstaltung von "Soroptimist Int...
Edith Stein, die Namensgeberin des Speyerer Mädchengymnasiums, wurde am 9. August 1942 im KZ Auschwitz-Birkenau durch da...
Polizeimeldungen: Handydiebstahl scheitert an mutiger Frau - Fünfjähriger macht sich im Schlafanzug selbstständig - Taschendiebe auf dem Weihnachtsmarkt - Betrug durch Gewinnversprechen - Fundkind
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Montag, den 11. Dezember 2017 um 11:13 Uhr
Eine 50-jährige Speyerin hatte ihr Auto auf dem Parkplatz eines Supermarktes in der Innenstadt abgestellt und vergessen, diesen abzuschließen. Als sie nach dem Einkauf an ihren PKW zurückkehrte, stellte sie an ihrer Beifahrertür einen unbekannten Mann fest, der ihr Handy in der Hand hielt. Diesen habe sie daraufhin derart angeschrien und ihm das Handy abgenommen, dass dieser völlig verdutzt in Richtung Bahnhof flüchtete. Eine sofortige Fahndung verlief ohne Erfolg.

Bei dem geflüchteten Täter handelt es sich um eine junge, männliche Person ohne Bart und Brille. Sie ist zirka 1,65-1,70m groß und war mit einem dunklen Blousson bekleidet.

Fünfjähriger macht sich im Schlafanzug selbstständig

Ein 5-jähriger Junge konnte in einem kurzen, unbeaufsichtigten Moment von zuhause im Schlafanzug und barfüßig "ausbüchsen" und die Innenstadt erkunden. Auf einem Parkplatz konnte er durch aufmerksame Passanten entdeckt und die Polizei verständigt werden. Die völlig aufgelöste Mutter erschien zeitgleich auf der Dienststelle und konnte ihren Sohn überglücklich in Empfang nehmen. Der kleine Mann war wohlbehalten und freute sich über die Fahrt im Streifenwagen.

Taschendiebe auf dem Weihnachtsmarkt
Am Samstag, 09.12.2017, zwischen 15.30 und 17.30 Uhr, wurden vier Damen auf dem Weihnachtsmarkt Opfer von Taschendieben. Zwei bisher unbekannte Frauen im Alter von zirka 25 Jahren entwendeten hierbei Geldbörsen aus Handtaschen und Rucksäcken. Zur Beschreibung der Täterinnen ist lediglich bekannt: ca. 160 cm groß, dunkle Kleidung.

Zeugen gesucht
Wie erst jetzt bekannt wurde, kam es am 2. Dezember in den frühen Morgenstunden des vergangenen Samstag vor dem Café "Eurofinale" in der Gutenbergstraße zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen drei Marokkanern. Die drei hatten zuvor gemeinsam in dem Café über einen längeren Zeitraum Bier getrunken, als ein 25-Jähriger seinen 35-jährigen Landsmann ohne ersichtlichen Grund vor das Lokal schubste und dort zusammen mit dem drittem Marokkaner auf den 35-Jäherigen einschlug
und ihn heftigst traktierten.
Der Geschädigte begab sich selbstständig ins Krankenhaus. Dort wurden ein dreifacher Rippenbruch sowie diverse Hämatome und Abschürfungen diagnostiziert. Der Grund für die Auseinandersetzung konnte bislang nicht geklärt werden. Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. in Verbindung zu setzen.

Linienbus gestreift

5.000 Euro Sachschaden sind bei einem Verkehrsunfall in der Straße Am Technik Museum entstanden. Ein bislang unbekannter PKW-Fahrer geriet auf die Gegenfahrbahn und streifte einen Linienbus. Anschließend setzte der PKW Fahrer seine Fahrt fort, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Bei dem Fahrzeug könnte es sich um einen silbernen beziehungsweise weißen Wagen, möglicherweise Ford, gehandelt haben. Das Kennzeichen ist unbekannt. Zeugenhinweise nimmt die Polizei unter Tel.-Nr. 06232-1370 oder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. entgegen.

Betrug durch Gewinnversprechen
Eine 42-jährige Frau aus Speyer wurde am vergangenen Montag durch eine Unbekannte telefonisch über einen angeblichen Gewinn in Höhe von 39.500 Euro informiert. Sie müsste nun 900 Euro in Form von Steam-Gutscheinen kaufen und die Codes der Anruferin mitteilen. Nachdem sie die Gutscheine gekauft hatte, wurde sie erneut
kontaktiert. Jetzt teilte die Unbekannte mit, dass es einen Fehler gegeben hätte. Tatsächlich hätte sie 69.300 Euro gewonnen und müsse weitere Gutscheine im Wert von 500 Euro kaufen.
Sie gab an, kein weiteres Geld mehr zu besitzen. Es wurde vereinbart, dass sie die restlichen 500 Euro nachträglich von dem Gewinn bezahlen könne, woraufhin sie die Codes der bereits gekauften Gutscheine übermittelte. Zu einer Gewinnübergabe ist es nicht gekommen.

Fundkind
Einer Passantin ist ein fünfjähriger Junge an der Postgalerie aufgefallen, der im Getümmel des Weihnachtsmarktes seine Eltern verloren hatte. Die Beamten der Bereitschaftspolizei nahmen den aufgeweckten Jungen entgegen und brachten ihn zur hiesigen Dienststelle. Der kleine tapfere Mann gab seine Personalien und den
Namen der Mutter an und identifizierte sie über Facebook. Noch bevor ihr eine Nachricht hinterlassen werden konnte, erschien die Mutter bei hiesiger Dienststelle und nahm überglücklich ihren kleinen Sohn in Empfang.

Einbrecher überrascht
Ein bislang unbekannter Täter hat sich am 4. Dezember auf dem Dachboden in einem Anwesen in der Wormser Straße versteckt. Nachdem die in dem Haus befindliche Zahnarztpraxis geschlossen hatte, versuchte er die Tür zur Praxis aufzuhebeln. Etwa zeitgleich kam ein Mieter zu seinem im ersten Obergeschoss liegenden Geschäft zurück, woraufhin der Täter flüchtete. Eine sofort eingeleitete Nahbereichsfahndung nach dem Täter blieb ohne Erfolg. Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben:
männlich, trug graue Ski-Mütze, blaue Jacke, 1,80 m groß, schlank, keine Brille, kein Bart, Mitte 20, leicht dunkler Teint, hielt Brecheisen in der Hand.

Fahrt unter Drogeneinflus
Drogentypische Auffallerscheinungen wurden bei einem 21-jährigen Leichtkraftradfahrer im Ginsterweg festgestellt. Ein entsprechender Urintest verlief positiv. Bei der Kontrolle stellte sich weiterhin heraus, dass der aus Speyer stammende Mann nicht im Besitz der für das Leichtkraftrad erforderlichen Fahrerlaubnis ist.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.