BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Klaus Fresenius bleibt Vorsitzender des Kunstvereines Speyer. Auch sein Stellvertreter Andres Rock wurde von der Mitglie...
Von Hansgerd Walch Sebastian Kneipp sagte einmal: "Wer bemüht ist, sein eigenes Glück zu suchen, der ist auch dem ...
Von Klaus Stein  Nachdem wir die Presseerklärung von Hansjörg Eger zur Telefonnummer-Affäre in "facebook"...
"Zur Sache Rheinland-Pfalz": Speyerer Flüchtlings-Erstaufnahmeeinrichtung am Donnerstag Thema im SWR Fernsehen
Drucken
SPEYER | Uebersicht Speyer
Mittwoch, den 14. Februar 2018 um 21:46 Uhr
Das landespolitische Magazin des SWR Fernsehens "zur Sache Rheinland-Pfalz" zeigt am Donnerstag, 15. Februar, 20.15 Uhr, unter anderem einen Bericht mit dem Titel "Kritik an Ausbau von Erstaufnahme in Speyer – Bürger fordern mehr Klarheit über Flüchtlingsunterkunft". Buhrufe, einzelne Tumulte, zahlreiche politische Statements von AfD-Anhängern – die Informationsveranstaltung von Landesregierung und Stadt über die Vergrößerung der Erstaufnahmeeinrichtung in Speyer verlief turbulent.

Immer wieder war von Seiten der AfD davon die Rede, dass von den Flüchtlingen Gefahren ausgingen. Die Vertreter von Stadt und Land hielten dagegen. Man nehme die Sorgen der Bürger sehr ernst. Bis Mitte 2019 soll die Unterkunft auf dem Gelände der ehemaligen Kurpfalzkaserne bis zu 1125 Asylbegehrende aufnehmen können. Geht es nach der Landesregierung soll Speyer dann neben der AfA in Trier eine von zwei zentralen Erstaufnahmestellen im Land werden. Die Stadt Speyer wollte die ehemalige Bundeswehrkaserne eigentlich als Wohn- und Gewerbegebiet entwickeln. Jetzt kann sie das nur noch auf einem Teil des Geländes verwirklichen. "Zur Sache"-Reporter Michael Eiden mit den Hintergründen.
Zur Sache Rheinland-Pfalz: Das Politik-Magazin fürs Land mit Daniela Schick Gast im Studio: Prof. Karl-Rudolf Korte (Politikwissenschaftler Universität
Duisburg)
Donnerstag, 15. Februar 2018, 20.15 Uhr im SWR Fernsehen
Unter anderem mit folgenden Themen:
- Brachialer Raubzug durch Rheinland-Pfalz - Immer größere Schäden durch Sprengungen von Geldautomaten
- Kritik an Ausbau von Erstaufnahme in Speyer - Bürger fordern mehr Klarheit über Flüchtlingsunterkunft

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.