BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Das Speyerer Brezelfest wird 2017 noch bunter und attraktiver als in der Vergangenheit. Gleich mehrere tolle Fahrgeschäf...
Die Kreisverbände Speyer der CDU-Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung (MIT) und der Jungen Union  laden zur V...
Das Autorisierte Zentrum für Validation® hat Interessierten aus Pflege und Be-treuung am 13. Juni bei den Diakonisse...

Uebersicht Speyer

Mehrgenerationenhäuser gründen Landesarbeitsgemeinschaft
SPEYER | Uebersicht Speyer
Mittwoch, den 22. Juli 2015 um 11:55 Uhr

Anfang Juli haben sich die Vertreter von 27 Mehrgenerationenhäusern, darunter auch vom MGH "Offener Treff Weißdornweg" Speyer, in Mainz getroffen und eine Landesarbeitsgemeinschaft in Rheinland-Pfalz ins Leben gerufen. Ziel der Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) ist die Vernetzung der Mehrgenerationenhäuser. Die LAG setzt sich für eine Förderstruktur ein, die kooperativ mit Kommunen, Kreisen, Land und Bund getragen wird. Mitglied werden können alle MGH in Rheinland-Pfalz und alle Einrichtungen, die auf der Grundlage des "Aktionsprogramms Mehrgenerationenhäuser" arbeiten. Als Sprecherinnen sind mit breiter Mehrheit Felicitas Flöthner aus dem MGH Koblenz, Silvia Kempf-Diel aus dem MGH Wörth und Birgit Kleine-Weitzel aus dem MGH Ingelheim gewählt worden. Die Sprecherinnen sind Ansprechpersonen für die Landes- und Bundesregierung. 

 
 
Stadtverwaltung: Sieben Dienstjubiläen und eine Verabschiedung
SPEYER | Uebersicht Speyer
Mittwoch, den 22. Juli 2015 um 10:31 Uhr

Dank und Anerkennung seitens der Stadt Speyer übermittelte Oberbürgermeister Hansjörg Eger am 20. Juli sieben Jubilaren, die seit 25 Jahren ihrem Arbeitgeber die Treue halten. Dazu zählen Gabriele Albig aus dem Bürgerbüro Salzgasse, sie war dort auch für das Fundbüro zuständig, Jürgen Borger, der Leiter der Bauaufsicht, Volker Häussler, Mitarbeiter der Abteilung Stadtgrün, Waltraud Lang, Beschäftigte der Stadt- und Kreisbildstelle, Susanne Klimutta, aus der Stadtkasse, Michaela Matheis, Sachgebietsleiterin Ausländerwesen, und Anita Walter, langjährige Sekretärin des Oberbürgermeisters und das bereits unter Oberbürgermeister Werner Schineller. Zum Dank erhielten die Jubilare eine Urkunde und die obligatorische Flasche Ruländer. Verabschiedet aus dem Dienst der Stadtverwaltung wurde Rosa Will, Mitarbeiterin der Gebäudewirtschaft; sie sorgte in den letzten Jahren für  Sauberkeit im Friedrich-Magnus-Schwerd-Gymnasium.

 
 
25. Kaisertafel: Jubiläum mit kulinarischen Köstlichkeiten und umfangreichem Rahmenprogramm
SPEYER | Uebersicht Speyer
Mittwoch, den 22. Juli 2015 um 08:45 Uhr

Die diesjährige, 25. Kaisertafel, geht vom 07.-09. August über die Bühne. Auch diesmal wird der Postplatz in die Veranstaltung mit eingebunden. Deshalb wird der nördliche Teil des Platzes ab Donnerstag 12 Uhr für den Verkehr gesperrt werden. Die Durchfahrt durch das Altpörtel und Ausfahrt über die Karmeliterstraße ist bis Freitag 12 Uhr möglich. Der Platz Kaufhof bis zum Altpörtel wird wieder von den Ständen mit mittelalterlicher Ausprägung eingenomen. Ebenfalls wieder auf der Kaisertfel vertreten ist ein Teilnehmer mit Angeboten für Veganer. Gleich zu Beginn, vom Dom kommend auf der rechten Seite, ist in diesem Jahr mit dem Bruchsaler Gastbetrieb "Zum alten Brunnen" ein Vertreter aus dem Badischen mit dabei. Am Geschirrplätzel vorherrschend sind die kleineren Betriebe, wie Ingrid Graf mit ihren "Gastlichen Events“ oder die "Kulinarische Stadtführung". Ein umfangreiches Rahmenprogramm verspricht großen und kleinen Besuchern gute Unterhaltung über die Festtage.

 
 
Vorleswettbewerb der 4. Klassen: Woogbachschülerin Alissa die Nummer eins
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 14:23 Uhr

Bei der 15. Folge des Vorleswettbewerb der 4. Klassen in Speyer siegte  Alissa Shklyarova aus der Woogbachschule mit dem Buch "Prinzessin Rosenblüte" von Kirsten Boie. Bisher stellten die Woogbach- und Zeppelinschule insgesamt 11 Mal den Spitzenreiter. Seit Beginn (2000) gab es bisher nur zwei Lesekönige (2013 und 2014). Alle Speyerer Grundschulen schickten nach internen Klassen- und Schulentscheiden zwei VertreterInnen. Seit zwei Jahr gibt es einen neuen Ablauf: Auf den bekannten, eingeübten Text wird verzichtet. Die Kinder suchen sich aus ungefähr 15 Büchern, bei denen eine Textstelle  markiert ist, ihren Favoriten selbst aus und haben vor ihrer Aufgabe zehn Minuten Zeit sich mit dem Buch zu befassen. 

 
 
Nostalgische Lieder und Zauberer als Zugnummern beim Sommerfest im Salier-Stift
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 13:55 Uhr

Beim diesjährigen Sommerfest im Salier-Stift erfreuten sich Bewohnern und Gäste besonders am kulturellen Programm und an den feinen kulinarischen Genüssen. Den Startschuss gaben Heimleiter Stephen Husk und Bürgermeisterin Monika Kabs. Während anschließend im Speisesaal des Hauses zu bekannten Schlagern und Evergreens das Tanzbein geschwungen werden konnte, bestaunten die Gäste das reichhaltige Angebot an Gegrilltem und bunten Salaten im Garten. Wer indes mehr Lust auf süße Leckereien hatte, fand im Bistro beim Waffelstand oder nachmittags am großen Kuchen- und Tortenbuffet im Restaurant jede Menge Köstlichkeiten vor.

 
 
Qualvollem Tod entkommen: Wüstenmäuse in Müllsäcken entsorgt
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 11:50 Uhr

Für 16 Wüstenrennmäuse, die am Montagmittag im Waldgebiet nahe des Bauhaus Speyer in zugebundenen Müllsäcken entsorgt worden waren, kam Hilfe in letzter Sekunde: Eine aufmerksame Frau bemerkte die hilflosen Tiere und informierte die Tierarztpraxis Hülsmann, die umgehend den Tierschutzverein Speyer einschaltete. Nadja Lienow und Mario Aarts vom Tierheim konnten insgesamt 16 Tiere (darunter auch Jungtiere) vor einem qualvollen Erstickungs- und Hitzetod retten. Die Tiere wurden anschließend in das Tierheim Speyer gebracht. Der Tierschutzverein Speyer wird Anzeige gegen Unbekannt erstatten.

 

 
 
CDU-Bürgerforum mit Julia Klöckner
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 11:39 Uhr

Die CDU Landes- und Fraktionsvorsitzende Julia Klöckner MdL lädt alle Interessierten am Mittwoch, 29. Juli 2015, 19.00 Uhr, zu ihrem Bürgerforum in den Theo-Schaller-Saal des Martin-Luther-King-Hauses in Speyer (Schwerdstraße 2, 67346 Speyer) ein. In lockerer Runde berichtet Julia Klöckner, die auch stellvertretende Bundesvorsitzende der CDU und somit Angela Merkels Stellvertreterin an der Parteispitze ist, von ihrer Arbeit in der Politik. Zu Themen wie Flüchtlingspolitik, Bildungsfragen, Verkehrs- und Familienpolitik wird die Unionspolitikerin Stellung nehmen und auf Fragen und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger eingehen und gerne Rückmeldungen für die politische Arbeit mitnehmen. Julia Klöckner möchte hin- und reinhören. Mit ihr werden weitere Vertreter der Kommunal- und Landespolitik anwesend sein, darunter auch der örtliche Landtagsabgeordnete Dr. Axel Wilke, der Vorsitzende der CDU-Fraktion im Rat der Stadt Speyer, Dr. Gottfried Jung, sowie Monika Kabs, Bürgermeisterin der Stadt Speyer.Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 
 
Klartext: Stadt muss bei Konversion die Interessen des Gemeinwohls wahren - Überlegungen gehen in die richtige Richtung
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 10:29 Uhr

Von Klaus Stein

Bei der Konversion militärischer Areale in Speyer treten die Konturen eines Konzepts immer deutlicher zutage. Der Konversionsausschuss hat in großer Einmütigkeit dem Abschluss der ersten Leistungsphase und einem Szenario zugestimmt, bei dem Wohnen und Arbeiten im Grünen unter einen Hut gebracht werden sollen. Gewerbe- und Büroräume für kleine und mittlere Unternehmen sowie relativ preiswerter Wohnraum sollen in Speyers Norden entstehen. Auch die favorisierte Nutzung des Polygon-Geländet im Süden der Domstadt zur Energieerzeugung, beispielsweise durch einen Solarpark, scheint mir die optimale Lösung zu sein, zumal zusätzlich Sportaktivitäten möglich zu sein scheinen.

 
 
Konversionsausschuss: Konzept "wohnen und arbeiten" auf Speyerer Kurpfalz-Areal favorisiert - Polygon als Energiepark - Reffenthal und Sanddünen vorerst aus Überlegungen herausgenommen
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 07:34 Uhr

Zu Beginn der Sitzung des Konversionsausschusses überraschte Oberbürgermeister Hansjörg Eger die Ausschussmitglieder mit einer neuen Entwicklung, denn laut einem Schreiben der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) werde beim Bundes-Verteidigungsministerium derzeit geprüft, ob die Liegenschaften "Reffenthal" sowie "Sanddünen" als Übungsplätze noch benötigt würden. Im Reffenthal sei es als einem der wenigen Plätze möglich, das hinein- und herausfahren aus dem Wasser zu üben, so die Begründung. Deshalb seien nach dem aktuellen Stand diese beiden Konversionsflächen aus den weiteren Überlegungen ausgenommen und auf Eis gelegt.

 
 
Verseuchung befürchtet: Kein Kies- und Sandabbau westlich des Wammsees
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 06:23 Uhr

Die Firma Kies Vogler hat kein Interesse mehr, rings um den Bonnetweiher Sand und Kies abzubauen. Sie zog ihren Antrag zurück, damit ist ein Raumordnungsverfahren hinfällig. Der Hintergrund: Nachdem speyer-aktuell über die Grundwasserverseuchung berichtete, die sich über etwa zwei Kilometer auf einer Breite von 500 Metern vom ehemaligen Siemensgelände (heute Tyco) bis hin zum Bonnetweiher (Steinhäuserwühlsee) zieht, sprach die Stadt nach einigem Zögern zunächst ein Badeverbot aus. Konkrete Sanierungsmaßnahmen sind noch nicht angelaufen, werden aber geplant, wie es von Seiten der Stadt heißt.

 
 
Aus dem Stadtrat: Wird Speyer die erste rheinland-pfälzische „Stadt mit Courage“? – Sollen Bürger an der kommunalen Finanzplanung teilhaben?
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 06:19 Uhr

"Nur alle zwei Monate eine Sitzung abzuhalten, ist zu wenig", bemängelte Claus Ableiter, Fraktionsvorsitzender der Bürgergemeinschaft Speyer, zu Beginn der letzten Stadtratssitzung vor der Sommerpause. 31 Tagesordnungspunkte seien zu viel, um sich vernünftig vorbereiten zu können. Ableiter: "Lieber einen Termin mehr einschieben als solche Mammutsitzungen."

 
 
"Mächtig angestrengt“: Stadtwerke und Speyerer Handwerker unterzeichnen Rahmenvereinbarung
SPEYER | Uebersicht Speyer
Dienstag, den 21. Juli 2015 um 06:11 Uhr

"Wir haben uns mächtig angestrengt, dass das Handwerk gut versorgt wird zu günstigen Konditionen", sagte Stadtwerke-Geschäftsführer Wolfgang Bühring am Montagvormittag anlässlich der Unterzeichnung mit dem Verein "Speyerer Handwerkstradition", vertreten durch Thomas Kleinböhl, und der Stadtbeauftragen für das Speyerer Handwerk, Angelika Wöhlert. Die 37 Mitgliedsbetriebe können ab sofort - nach Ausfüllen eines Antragsformulars - die neuen, günstigen Konditionen für Elektrizität und Erdgas (Vertragslaufzeit bis 31.12.2017)in Anspruch nehmen. Es gebe bereits einen solchen Rahmenvertrag mit der Kreishandwerkerschaft, da das Geschäftsgebiet der Stadtwerke Speyer (SWS) über die Stadt hinaus gehe, aber Speyer sei das Kerngebiet, erläuterte Bühring.

 
 
Kinder- und Jugendtheater Speyer: Ministerin Reiß in der Kritik
SPEYER | Uebersicht Speyer
Montag, den 20. Juli 2015 um 13:03 Uhr

Der Speyerer Landtagsabgeordnete Dr. Axel Wilke fordert mehr Geld für das Kinder- und Jugendtheater in Speyer. Seine Kritik an der Landesregierung richtete er an die Adresse von Kulturministerin Vera Reiß: "Mit ihrer Weigerung, das Kinder- und Jugendtheater besser finanziell zu fördern, riskiert die Ministerin die Existenz eines kulturellen Leuchtturms im Land abseits der etablierten Großeinrichtungen. Wir brauchen ein Theater, dass nicht ständig von der Hand in den Mund lebt, sondern das aus gesicherter finanzieller Perspektive sein großes künstlerisches Potential weiter ausbauen kann".

 
 
Sehnsucht nach Einheit der Christen: Bischof Wiesemann sendet persönliche Glückwünsche an neuen Synodalpräsidenten
SPEYER | Uebersicht Speyer
Montag, den 20. Juli 2015 um 12:34 Uhr

Die ökumenische Bewegung ist nach den Worten von Domkapitular Franz Vogelgesang mit der sichtbaren Einheit der Kirchen noch nicht abgeschlossen. "Das ist nicht das letzte Ziel", sagte Vogelgesang in einem Grußwort anlässlich der konstituierenden Sitzung der 12. ordentlichen Landessynode der Evangelischen Kirche der Pfalz, die derzeit in der Evangelischen Diakonissenanstalt in Speyer stattfindet. Die Sorge um das gemeinsame Haus der Schöpfung und der Einsatz für Frieden und Gerechtigkeit seien die Orte, "an denen Kirche ihre wahre Bestimmung findet und sich bewähren muss". Das Reformationsjubiläum 2017 als gemeinsames Christusfest werde ökumenische Hoffnungszeichen setzen. Vogelgesang sagte weiterhin, die Sehnsucht nach der Einheit der Christen sei zuletzt immer stärker gewachsen. "Mag uns der ökumenische Weg bisweilen wie eine Steilwand erscheinen – wir sind entschlossen, ihn gemeinsamen zu gehen", so Vogelgesang.

 
 
Mehr Beiträge...
«StartZurück81828384858687888990WeiterEnde»

Seite 90 von 350