BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Dr. Owe Karsten Lorenz (Grüne) ist als neues Ratsmitglied Nachrücker für Anne Spiegel. Nach seiner Verpflichtung durch d...
Eigentlich haben die Mitglieder des Jugendstadtrats kein Rederecht im richtigen Stadtrat. In seiner Sitzung am Donnersta...
Ein Mann, eine Gitarre, eine Bühne und viele Mundharmonikas. Mehr braucht es nicht für einen unterhaltsamen Auftritt von...
Basketball: BIS Baskets Speyer gelingt gegen Uni-Riesen Leipzig zweiter Heimsieg in Folge
Drucken
SPORT | Uebersicht Sport
Sonntag, den 24. Januar 2016 um 08:41 Uhr
Die BIS Baskets Speyer haben auch ihr zweites Heimspiel in diesem Jahr in der 2. Basketball-Bundesliga ProB gewonnen. Die Auswahl von Trainer Carl Mbassa setzte sich in einer spannenden Partie mit 83:71 (36:33) gegen die Uni-Riesen Leipzig durch. Die BIS Baskets sind mit ihrem vierten Saisonerfolg mit dem Vorletzten Saarlouis Royals gleichgezogen und haben die Hoffnung auf den Klassenverbleib genährt. „Wir hatten während des gesamten Spiels keinen Hänger und unser Niveau stets gehalten“, sagte BIS-Sportmanager Gerd Kopf nach dem Kräftemessen mit den Sachsen.

Die beiden Konkurrenten hatten sich in der Speyerer Nordhalle lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe geliefert. Erst in den Schlussminuten zogen die Gastgeber, die den Reboundvergleich mit 45:34 zu ihren Gunsten entschieden,  davon.
Neben Khobi Williamson (23 Punkte/11 Rebounds), DJ Woodmore (23) und Onochie Ochie (9) verdiente sich bei den Pfälzern Rückkehrer Joshua Creek eine gute Note; der Flügelspieler agierte schnörkellos, aber effektiv und steuerte zwölf Punkte zum Erfolg bei. In Reihen der Leipziger, die mit einer Siebener-Rotation den Erfolg suchten, trafen Sascha Leutloff (23), Brandon Shingles (16) und Julian Scott (16) am häufigsten. Nach dem Auswärtsspiel am Sonntag in Elchingen erwarten die BIS Baskets am Samstag, 6. Februar (19.30 Uhr), die Frankfurt Skyliners II.
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.