BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

"Feste fördern die Begegnung von Mensch zu Mensch; sie bieten eine schöne Gelegenheit, sich besser kennenzulernen u...
Frank Arbogast, seit 2008 Leiter des Jugendcafés Speyer West und Vorsitzender des Vereins "ZWANZIG10 Jugendkultur S...
Sie waren mit ihren grünen T-Shirts und ihren Hütchen ein Blickfang am Samstag am Speyerer Altpörtel, die Damen von der ...
Fußball: Gutes Spiel zweier ambitionierter Mannschaften - Auch gegen Regionalligist Trier überzeugt der FC Speyer 09
Drucken
SPORT | Uebersicht Sport
Samstag, den 06. Februar 2016 um 10:03 Uhr
Trotz einer 0:4-Niederlage (0:3) zog sich der FC Speyer 09 am Freitagabend im Testspiel gegen den Regionalliga-Südwest-Tabellenführer SV Eintracht Trier mehr als achtbar aus der Affäre. Die etwa 150 Zuschauer sahen ein flottes, technisch gutes Spiel zweier ambitionierter Mannschaften, wobei im Gegensatz zu den vorherigen, Gegnern des FC diesmal der Klassenunterschied sichtbar war. Trotzdem dankten die Fans den Akteuren ihr unterhaltsames Fußballmatch nach dem Schlusspfiff mit viel Applaus.

"Meine Mannschaft stand heute unter Dauerstress und ich habe gesehen, wer mit diesen Stresssituationen gut zurecht kommt und wer nicht", so FC-Trainer Ralf Gimmy nach dem Spiel, angesprochen auf die Erkenntnisse, die er gewonnen habe. Er lobte sein Team, das versucht habe, mit dem drei Klassen höher spielenden Gegner mitzuhalten. Drei der vier Gegentore seien folgen individueller Fehler einzelner Spieler gewesen wie der Strafstoß für Trier in der 8. Minute, den Mannschaftskapitän Maurizio De Vico mit einem Foul im Strafraum verursacht hatte.
Gimmy hielt lediglich das schön herausgespielte 0:2 durch den Trierer Mittelstürmer Dennis Gerlinger für unvermeidlich. Allerdings war der Angriffsdruck der Gäste aus dem Moselfränkischen während der ganzen 90 Minuten ziemlich hoch. Unter diesen Umständen war die Leistung der Speyerer Defensivabteilung mit dem Erfahrenen Andreas Backmann und einem glänzend aufgelegten Daniel Bundus als gut zu bewerten, auch wenn zwei Mal die Querlatte und ein Mal der Pfosten eine deutlichere Niederlage verhinderten.
Trotzdem kam Trier kurz vor der Halbzeit durch einen von Domenico De Vico verursachten Handelfmeter zum 3:0.
Die Halb- und Vollprofis aus der Regionalliga waren athletischer, suchten konsequenter den Zweikampf und waren irgendwie präsenter als die reinen Amateure aus Speyer.
Eine weitere Erkenntnisse aus den fünf bisherigen Testspielen nach der Winterpause ist für den Speyerer Coach, dass seine Ersatzspieler keine zweite Wahl sind, denn in allen diesen Spielen zog sich die FC-Formation, die nach der Pause auf dem Feld war, besser aus der Affäre als die sogenannte erste Garnitur: "Vielleicht sind die bald nicht mehr Ersatzspieler", so Gimmy, denn auch gegen Trier konnten die eingewechselten Speyerer das Spielgeschehen deutlich ausgeglichener gestalten, ließen nur noch einen Treffer zu, hatten sogar durchaus gute Ansätze im Angriff.
Die nächsten Formüberprüfungen stehen für den FC Speyer 09 bereits am Dienstag (19.30 Uhr) gegen die in der Regionalliga kickenden A-Jugendlichen von FK Pirmasens an und am Samstag, 13. Februar (14.30 Uhr) gegen den Verbandsligisten Hassia Bingen an - beide im heimischen Sportpark. (ks/Fotos: ks)

 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.