BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Es war eine gelungene Premiere, das erste Sommerfest der Speyerer SPD im "Paradiesgarten" hinter der  Dr...
Viel Spaß hatten die etwa 40 Teilnehmer des Deutsch-Französischen Boule-Turniers vor einigen Tagen im großen Garten des ...
Mit über 2.600 Geburten im Jahr ist das Diakonissen-Stiftungs-Krankenhaus Speyer die geburtenstärkste Klinik in Rheinlan...

Gewichtheben: Historischer Sieg - AV 03 Speyer gewinnt mit 1000,2 : 910,6 im Halbfinale gegen Chemnitz
Drucken
SPORT | Uebersicht Sport
Sonntag, den 12. März 2017 um 17:31 Uhr

Für den sportlichen Leiter der Speyerer Bundesliga-Gewichtheber, Friedel Hinderberger, war das Ergebnis des Halbfinal-Hinkampf um die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft gegen den Chemnitzer AC so etwas wie der Höhepunkt seiner langen sportlichen Laufbahn.  Mit 1000,2 Kilopunkten (KP) erhöhte der AV 03 Speyer nicht nur seinen Vereinsrekord um 48 KP sondern schaffte als erste Mannschaft nach mehreren Jahren wieder ein vierstelliges Punkte-Ergebnis.

Auch für die Gäste aus Sachsen waren die 910,6 KP Saisonrekord und eines der besten Ergebnisse seit Jahren. Von Beginn an sahen die etwa 300 Zuschauer in der ausverkauften AV-Halle tollen Sport, denn für die Deutschen Nationalkader-Athleten war es die letzte Möglichkeit, die Norm zur Teilnahme an der Europameisterschaft Anfang April zu schaffen. Auf Speyerer Seite gelang das Tom Schwarzbach (153/192/345 - 172,5 KP) und Jürgen Spieß (160/202/362 - 171 KP) und bei den Chemnitzern Max Lang (154/180/334) mit Tagesbestleistung von 180 KP.
Wie stark die Deutschen Heber waren sieht man daran, dass nicht, wie in den Kämpfen zuvor, die beiden Spanier in Diensten der Domstädter die Bestleistungen ablieferten sondern Lang, Schwarzbach und Spieß die ersten drei Plätze belegten. Dabei enttäuschten David Sanchez Lopez (167 KP) und Jouse Garcia (168 KP) keineswegs, obwohl Sanchez im Reißen zwei Mal an 137 kg scheiterte.
Fast etwas tragisch ist da, dass ausgerechnet einer der verdientesten Deutschen Gewichtheber der letzten Jahre, Almir Velagic, die EM-Norm nicht schaffte. Im  zweiten Stoß-Versuch hatte er 223 kg aufgelegt und problemlos gehoben. Allerdings brauchte er 230 Kg, die im dritten Versuch auch auf der Hantel lagen. Dieses Gewicht war an diesem Abend für Velagic zu schwer.
Da bleibt nur die Hoffnung, dass ihn der Verband angesichts seiner Verdienste mit einer Wild-Card doch noch zu EM lässt.
Zwar blieb Alex Prochorow etwas unter seinen Bestleistungen. Unter dem Aspekt, dass er über "Rücken" klagt, sind 152 KP aber ein gutes Ergebnis.
Neben Lang hatten die Gäste in Rebeka Koha (156 KP) und Ritvars Suharevs (163,6 KP), beide aus dem Baltikum, ihre Besten.
Ein Wiedersehen gab es mit Philip Kudzik (140 KP), der für kurze Zeit auch für den AV 03 an die Hantel gegangen war. Komplettiert wurde das Team des Chemnitzer AC durch Josef Hesse (130,4 KP) und Kurt Perthel (140,6 KP).
Mit diesem hohen Sieg stehen die Speyerer mit mehr als einem Beim in Finale, wenn sie in zwei Wochen im Rückkampf bei den Sachsten nicht total einbrechen.
Zu Beginn wurde die zweite Mannschaft für ihre Regionalliga-Meisterschaft geehrt. (ks/Fotos: ks)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.