BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Das Speyerer Brezelfest wird 2017 noch bunter und attraktiver als in der Vergangenheit. Gleich mehrere tolle Fahrgeschäf...
Im Speyerer Dom liegt seit heute ein Kondolenzbuch aus, in das sich die Besucherinnen und Besucher der Kathedrale eintra...
In seiner 26. Auflage gibt die Sparkasse Vorderpfalz die offizielle Brezelfest-Postkarte 2017 heraus. Vom Festplatz aus ...

Schwimmen: Notfall überschattet Int. Deutsche Meisterschaften der Masters - Speyerer Teilnehmer holen Medaillen
Drucken
SPORT | Uebersicht Sport
Freitag, den 05. Mai 2017 um 08:14 Uhr
Am Wochenende starteten die Schwimmer des WSV Speyer bei den 33. Int. Deutsche Meisterschaften der Masters Lange Strecke im Europabad Wetzlar. Zu der Veranstaltung hatten 236 Vereine aus dem In- und Ausland 627 Teilnehmer gemeldet. Der Wettkampf begann am Freitag für den WSV Speyer mit den überragenden Leistungen von Karsten Dellbrügge (AK 50) über 1500m und 800m Freistil. Er deklassierte seine Konkurrenz mit neuen deutschen Altersklassenrekorden in 18:19,50 min und 9:40,92 min. Den nächsten Titel des Internationalen Deutschen Meisters sicherte sich Christof Groh (AK 40) über 200m Rücken in 2:30,70 min. Nicole Spickermann (AK 45) erreichte über diese Strecke in 3:02,61 min den 10. Platz.

Birgit Emming (AK 50) schwamm die 400 m Lagen in 06:50,26 min (Platz 6). Zum Abschluss des Wettkampftages bestritten die Herren die Staffeln über 4x200 m Freistil und 4x200m Brust. Während sich Karsten Dellbrügge, Thomas Ligl, Konrad Ligl und Christof Groh in Freistil (09:26,80 min) knapp der Mannschaft des SV Cannstatt geschlagen geben mussten, gewann die 4x200m Brust-Staffel (AK 200+) mit Heiko Zinsmeister, Thomas Ligl, Bruno Degrigny und Konrad Ligl ebenfalls unangefochten die Goldmedaille in 12:06,34 min.
Am Sonntag musste die Veranstaltung nach dem 3. Lauf über 400 m Freistil der Herren wegen eines medizinischen Notfalls für eineinhalb Stunden unterbrochen werden. Allen Teilnehmern wurde danach freigestellt wieder anzutreten. Einige Schwimmer sagten daraufhin ihre weiteren Starts ab, unter anderem Karsten Dellbrügge und Thomas Ligl.
Erster Starter des WSV war dann Christof Groh über 400m Freistil, der sich trotzallem den Titel in 4:40,99 min sicherte. Danach hatte Birgit Emming schwer zu kämpfen mit der Langen Bahn. Sie erreichte über 400m Freistil in 05:47,08 min den 7. Platz und über 200m Schmetterling in 03:28,22 min den 6. Platz. Während Heiko Zinsmeister über 200m Brust in 02:49,84min knapp geschlagen auf Platz 4 landete, sicherte sich Konrad Ligl (AK 55) in einem packenden Finish über 200m Brust in 2:58,22 min die Bronzemedaille. Seine Tochter Jana Ligl (AK 25) krönte das Wochenende dann mit dem Gewinn der Goldmedaille über 200m Brust in 2:49,09 min. (spa/Foto: privat)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.