BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Die Interessengemeinschaft der Behinerten und ihrer Freunde (IBF) bietet allen Kunst- und Kulturinteressierten - erstmal...
Den zweiten Platz und die Auszeichnung "Kleiner Stern des Sports" in Silber im Bundesland Rheinland-Pfalz geht...
Bereits zum vierten Mal veranstaltete der Lions Club Palatina den Malwettbewerb an den Speyerer Grundschulen. Die Resona...

Gewichtheben: "Bin froh, dass bei Doping international endlich gehandelt wird“ - Teilnahmekriterien zu Deutschen Meisterschaften verschärfen - BVDG Präsident Dr. Christian Baumgartner im Gespräch
Drucken
SPORT | Uebersicht Sport
Montag, den 06. November 2017 um 15:26 Uhr
"Unsere Kaderathleten haben ihren Job gemacht", so das sportliche Fazit der Deutschen Einzelmeisterschaften der Gewichtheber durch den Präsidenten des BVDG, Dr. Christian Baumgartner, im Gespräch mit unserer Zeitung. Insgesamt sei allerdings das Leistungsniveau gesunken und auf die Frage, ob es in Speyer am Wochenende mehr Masse als Klasse war, meinte Baumgartner: "Das könnte man so sagen." Zwar habe man jahrelang bedauert, dass es zu wenige Teilnehmer bei Deutschen Meisterschaften gab, aber es werde im Verband darüber diskutiert, wie man die Teilnahmekriterien verschärfen könne. Auch sei es denkbar, analog den internationalen Meisterschaften A- und B-Gruppen einzuführen, um es für die Zuschauer noch interessanter zu machen.

Dass erstmals mehr Frauen als Männer an den Meisterschaften teilnahmen bezeichnete Baumgartner als erfreuliche Entwicklung, die der Verband fördere, beispielsweise dass parallel zu den Meisterschaften ein "Girlscamp" stattfinde. Langhantelsport ist sehr attraktiv, die Trainingsgrundlage bei vielen Sportarten und wir versuchen als BDVG, diesen Trend zu nutzen, meinte der Ober-Gewichtheber und fügte hinzu, "wir müssen als olympische Sportart erkennen, wer für unseren Sport geeignet ist und eine entsprechende Talentsichtung vornehmen."
In diesem Zusammenhang sagte Baumgartner den Speyerern zumindest die ideelle Unterstützung des BDVG zu in ihrem Bemühen, eine eigene Kraft-Trainingshalle auch für den Schulsport und andere Vereine einzurichten.
Von sich aus sprach Dr. Christian Baumgartner auch das Thema Doping an. Er habe in seinen vier Jahren in der Exekutive des Weltverbands immer wieder das Dopingproblem thematisiert und er sei froh, dass endlich gehandelt und nicht mehr über Regeländerungen nachgedacht werde: "Es ist ein großer Erfolg im Kampf gegen Doping, dass aktuell die neun Mitgliedsverbände der IWF Armenien, Aserbeidschan, Weißrussland, China, Moldawien, Kasachstan, Russland, Türkei und Ukraine für ein Jahr gesperrt wurden. Die Sperre ist bereits seit 21. Oktober 2017 in Kraft und dauert an bis einschließlich 20. Oktober 2018."
Auch der Präsident fand für die Speyerer Organisatoren nur anerkennende Worte und zeigte sich davon überzeugt, dass die Rodinger im kommenden Jahr ebenfalls gute Meisterschaften ausrichten werden.
Das Gespräch führte Klaus Stein. (Foto: BDVG)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.