BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Dudenhofen: Die Schnaken waren sein Schicksal - Stele für "Schnocke Paul" Schädler enthüllt
Drucken
VORDERPFALZ | VBG Roemerberg-Dudenhofen
Freitag, den 05. Mai 2017 um 08:34 Uhr
Von Hansgerd Walch
Nun ist er der erste in Dudenhofen und sicher einer der ersten in der Bundesrepublik, dem schon zu Lebzeiten der Dank seiner Mitbürger für seine Leistungen in Form einer Stele ausgedrückt wird. Und dies nicht nur wegen der Schnaken - er hat noch viele anderen Verdienste - die ihm auch den Beinamen "Schnocke Paul" einbrachte. Gemeint ist der ehemalige Landrat Dr. Paul Schädler, Die vom Speyrer Bildhauer Franz Müller-Steinfurth geschaffene Stele (Schnacke mit dem Kopf von Paul Schädler) wurde am vergangenen Sonntag bei Kaiserwetter in Dudenhofen eingeweiht.

Viele Mitstreiter in der Politik aus Nah und Fern sowie etliche Dudenhofener Bürger waren gekommen, um dieser Feierstunde beizuwohnen. Neben dem ehemaligen Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz und Thüringen Dr. Bernhard Vogel, der ehemalige Kultusminister Dr. Georg Gölter, der in Dudenhofen wohnt, und viele Bürgermeister der umliegenden Gemeinden.
Dudenhofens Ortsbürgermeister Peter Eberhard begrüßte die Gäste, bevor der ehemalige Speyer Oberbürgermeister Werner Schineller die Laudatio auf Dr. Paul Schädler hielt. Seine Worte, launig und unterhaltsam wie immer, gingen auf die Verdienste von "Schnocke Paul" ein, über wir schon häufig berichteten. Und dass der große Heimatdichter, Paul Tremmel auch Gedichte über die "Schnocke" schrieb, konnte man zu Beginn und am Ende der Laudatio hören.
Landrat Clemens Körner, Verbandbürgermeister Manfred Scharfenberger und der wissenschaftliche Direktor der Speyerer Schnakenbekämpfer, Dr. Norbert Becker, lobten in weiteren Grußworten die Arbeit von Schädler, dem wir Alle ein relativ schnackenfreies Leben in den letzten vierzig Jahren zu verdanken haben. Ermöglicht wurde das durch biologische Abwehrwehrmaßnahmen und nicht die chemische Keule.
Dr. Paul Schädler zeigte sich in seinen Dankesworten gerührt, soviel der Ehre zu Lebzeiten erfahren zu dürfen und danke insbesondere auch seiner Frau Helga für die vielfache Unterstützung. Gegenüber der Filiale der Kreis-und Stadtsparkasse haben nun die Bürger jeden Tag Gelegenheit sich beim "Schnocke Paul" zu bedanken. Umrahmt wurde die Feierstunde von "Simply Swing" aus Landau.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.