BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
Dudenhofen: Sportlicher Erfolg und personelle Kontinuität - Fußballer ziehen positive Bilanz bei Mitgliederversammlung
Drucken
VORDERPFALZ | VBG Roemerberg-Dudenhofen
Freitag, den 05. Mai 2017 um 08:46 Uhr
Rund 80 Mitglieder konnte der alte und neue Vorsitzende Roland Klaus im Sportheim zur des FV Dudenhofen Mitgliederversammlung begrüßen. In seinem Bericht ging Roland Klaus auf all das ein, was auf dem Gelände des FVD im Innen- und Außenbereich geschaffen wurde, wobei sicherlich die "Montagsmaler" viel dazu beigetragen haben. Er rief die Mitglieder dazu auf, trotz allem Positiven die zukünftigen Aufgaben nicht aus den Augen zu verlieren. Wie es nach einem eventuellen Aufstieg in die Oberliga aussiehe bleibe abzuwarten.

Positiv auch der Bericht der alten und neuen Geschäftsführerin Gertrud Krüger die aufzeigte, dass der FVD sich wirtschaftlich in gesunden Bahnen bewegte. Zwar sei der FVD finanziell nicht auf Rosen gebettet, der dringend notwendig gewordenen Kunstrasen belaste den Verein, aber ansonsten gibt es keine größeren Lücken im Etat.
Der sportliche Sektor der drei aktiven Mannschaften und der Damenmannschaften ist nur ebenfalls positiv zu bewerten. So stand die 1. Mannschaft, als einziger Verbandsligist zwei Mal im Verbandspokalfinale und strebte momentan den Aufstieg in die Oberliga an. Jürgen Hook, in Personalunion Jugendleiter und Vorsitzender des Jugendsportvereins Ganerb, schickte 17 Mannschaften ins Rennen - mehr oder minder erfolgreich. Im Gegensatz zu anderen Vereinen gebe es in Dudenhofen keine Warteliste für fußballerisch interessierte Kinder und Jugendliche. In einem späteren Referat machte er deutlich, dass bei der Größe des Vereins (ca. 500 Mitglieder beim FVD und ca. 350 Mitglieder bei Ganerb), es auf Dauer unmöglich sei, all die vielen Aufgaben im Ehrenamt zu bewältigen und man ähnlich wie in Speyer hauptamtliche Mitarbeiter benötige. Hierüber will man Herbst diskutieren, ein Konzept soll erarbeitet werden.
Bei der AH, einem wichtigen Standbein des FVD, läuft alles wie gewohnt positiv, berichtete der alte und neue Leiter Thomas Wilhelm. Sorgen gibt es laut Ingrid Schwarz bei der Tischtennisabteilung. Einer erfolgreichen Damenmannschaft stünden weniger erfolgreiche Herren gegenüber, insbesondere was den Nachwuchs betriffe.
Der aktuelle Vorstand wurde durch Christina Fahrnbach als Schriftführerin und die Beisitzer Volker Lehr, Klaus Kappenstein und Tom Heimberger ergänzt. Für den  vor den vor wenigen Monaten ausgeschiedenen zweiten Vorsitzenden Roland Hummel wurde Hartwin Schmitt als Stellvertreter von Roland Klaus in das Gremium gewählt.
Neben dem Spargel dürfte auch der Fußballverein ein Aushängeschild des Spargeldorfes sein, so zeigte es zumindest die Mitgliederversammlung. (hgw/Foto: hgw)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.