BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Dudenhofen: Fußballer als Verbandsligameister geehrt - "Dudenhofener Sturzbecher" für Trainer Christian Schultz
Drucken
VORDERPFALZ | VBG Roemerberg-Dudenhofen
Freitag, den 07. Juli 2017 um 10:48 Uhr
"Die Gemeinde ist stolz auf diese Mannschaft, die nun den Aufstieg in die Oberliga schaffte", so Ortsbürgermeister Peter Eberhard anlässlich eines Empfangs durch die Gemeinde für die erfolgreichen Fußballer am vergangenen Donnerstagabend. Die Oberliga sei immerhin die fünfthöchste Spielklasse in Deutschland. Eberhard zeigte sich davon überzeugt, dass die Mannschaft in der kommenden Spielrunde das Spargeldorf dort würdig  vertreten wird. Die geringe Anteilnahme der Bevölkerung zeigte allerdings, dass Dudenhofen nicht unbedingt ein Fußballdorf ist.

Nur etwa einhundert Anhänger inklusive der Mannschaft waren auf dem Rathausvorplatz versammelt, um aus den Händen des bisherigen Spielleiters der Verbandsliga, Jürgen Veth, Vizepräsident des Südwestdeutschen Fußballverbands, gemeinsam mit den Spielern die Meisterschaftsurkunde des Verbandes entgegen zu nehmen. Natürlich gab es auch einen Meisterschaftsball für die Mannschaft.
Mit 75 Punkten hatte der FV Dudenhofen einen Rekord geschafft, ist es doch der besten Wert einer Meistermannschaft in der bisherigen Geschichte der Verbandsliga.  Begleitet wurde Jürgen Veth von Franz Josef Kolb , der im Verband für den Spielbetrieb verantwortlich  ist. Namentlich rief Peter Eberhard die einzelnen Spieler und Betreuer zu sich und überreichte im Namen der Gemeinde ein Präsent. Cheftrainer Christian Schulz erhielt zudem den "Dudenhofener Sturzbecher“, eine  seltene Auszeichnung der Gemeinde.
Dr. Clemens Spickermann vom benachbarten Radsportverein überbrachte ein Geldkuvert und für jeden Spieler eine VIP Karte für den "Sprint Grand Prix" in der "Badewanne". Dort sollen auch die Radfahrasse von der Gemeinde ausgezeichnet werden, die an diesem Tag nicht kommen konnten.
In seinem Schlusswort bedankte sich Christian Schulz nochmals bei allen, die zur dieser Meisterschaft beigetragen haben und vergaß aber auch nicht, die neuen Spieler vorzustellen (wir werden noch berichten), die im kommenden Jahr mit dem FVD den Klassenerhalt schaffen wollen. "Die Mannschaft hat es verdient, daß mehr Zuschauer zu unseren Heimspiele kommen, die Gegner in der Oberliga sind namhaft", so der Wunsch des Cheftrainers. (hgw/Foto: hgw)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.