BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
Dudenhofen: Immer Mensch geblieben - Peter Eberhard als hauptamtlicher Verbands-Beigeordneter feierlich verabschiedet
Drucken
VORDERPFALZ | VBG Roemerberg-Dudenhofen
Montag, den 04. Dezember 2017 um 15:38 Uhr
Von Hansgerd Walch
Mit Peter Eberhard (CDU), der im Beisein seiner ganzen Familie vor einigen Tagen in der Festhalle Dudenhofen als erster Beigeordneter der Verbandsgemeinde verabschiedet wurde, verliert die Verbandsgemeinde Römerberg-Dudenhofen einen Bürgermeister, der weit über alle Parteigrenzen hinweg beliebt war. Verbandsbürgermeister Manfred Scharfenberger (CDU) ging noch einmal auf den beruflichen Werdegang von Peter Eberhard ein, der vom "Förster bis zum Verbandsbürgermeister geführt habe. 2014 wechselte Eberhard nach der Wahl von Scharfenberger zum Verbandsbürgermeister auf den Sessel des Ersten Hauptamtlichen Beigeordneten. Als damaliger hauptamtlicher Bürgermeister der Verbandsgemeinde Dudenhofen war er Kraft Gesetzes bis zum Ende seiner Amtszeit geschützt.

Eberhard hat nicht nur als hautamtlicher Beigeorneter viele Spuren hinterlassen sondern schn schon in den Jahren zuvor einiges Bewegt, denkt man nur an den Waldbasar, oder Kita-Neubau. Aber auch politisch traf er immer wieder kluge Entscheidungen, sah immer den Menschen im Mittelpunkt, ein Politiker, den man sich heute öfters wünschen würde. Nun ja, er bleibt dem Spargeldorf als ehrenamtlicher Ortsbürgermeister noch einige Zeit erhalten.
In allen Grussworten wurde auch seine Menschlichkeit betont. Friederike Ebli (SPD) erinnerte daran, dass er den "Walderlebnistag" einführte, heute noch alljährlich ein Anziehungspunkt in Hanhofen.
Neben Ökomierat Norbert Schindler (CDU), dem ehemaligen Bundestagsabgeordneten, kam auch der Harthausener Bürgermeister Harald Löffler (CDU) und der Vorsitzende der CDU Fraktion im Verbandsgemeinderat,Helmut Kühner (CDU Römerberg), zu Wort. Fehlen durften natürlich nicht die Partnergemeinden. So überbrachten der Bügermeister von Thomas Hetzel (parteilos) und sein Vorgänger Steffen Schubert einen Zimtahorn, der mit vielen Socken aus der ehemaligen Manufakturen aus Oberlungwitz behängt war.
Stefan Zöller erinnerte als Wehrleiter der Verbandsgemeinde an die vielfältige Unterstützung der Feuerwehr durch Eberhard in all den Jahren.
Dass er ein soziales Herz hat zeigte Gerhard Wissmann, Vorsitzender der Lebenshilfe Speyer-Schifferstadt, auf. In all diesen Worten wurde die Wertschätzung für Peter Eberhard deutlich.
Von den vielen Geschenken zum Abschied, war wohl das der SPD das originellste. Zwei Karten, natürlich darf Ehefrau Heike mit, für "Hannes und der Bürgermeister". Hierbei muß man wissen, dass Hannes sein erster Enkel, momentan Peter Eberhards wichtigstes Hobby ist.
Er werde sich in Zukunft mehr seinem und dem Garten seiner Mutter widmen, ist aber auch für alle Dudenhofener und ihre Probleme als Ortsbürgermeister ansprechbar, so Eberhard.
Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von Moritz Erbach (Jazzpiano) und NIklas Riedel (Saxophon) von der Kreismusikschule des Rhein-Pfalz-Kreises. Die Pälzer Schollenklopper aus Berghausen begeisterten die Gäste mit fetziger Guggenmusik, bevor die Jagdhornbläsergruppe der Kolpingfamilie Dudenhofen ihm ein "Halali" blies. (Foto: hgw)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.