Anzeige Brezelfest

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Nur wenige Tage vor den in Dudenhofen ausgetragenen Deutschen Bahnrad-Meisterschaften erschütterte die Nachricht von der...
Einen herzlichen Dank namens des Rates und der Bürgerschaft adressierte Oberbürgermeister Hansjörg Eger an Brigitte Mits...
Willi Grüner ist Ehrenvorsitzender des TSV Speyer 1847. Er prägte die Geschicke des auch schon damals größten Speyerer ...
Frauen-Union Speyer besucht Sankt Vincentius Krankenhaus: Krankenpflegeausbildung und "da Vinci-OP-Roboter" im Blick
Drucken
SPEYER | Aus Speyerer Vereinen
Montag, den 16. April 2018 um 14:25 Uhr
Erstmalig besuchte die Frauen-Union des CDU-Kreisverbandes Speyer das Sankt Vincentius Krankenhaus und ihre Schule für Gesundheits- und Krankenpflege, um sich aus erster Hand über die Ausbildung und die Zukunft des Pflegeberufs zu informieren. Mit auf der Schulbank saß auch Oberbürgermeister Hansjörg Eger. "Wir freuen uns sehr, dass sich die Frauen-Union und unser Oberbürgermeister die Zeit nehmen, unserem Krankenhaus und unserer Schule einen Besuch abzustatten", mit diesen Worten begrüßte Dr. Wolfgang Schell, Geschäftsführer der Krankenhaus-Stiftung der Niederbronner Schwestern, Träger des Krankenhauses, neben dem OB neun Damen der Frauen-Union mit ihrer Vorsitzenden Silvia Hoffmann.

Bei einem kurzen Rundgang durch das Haus stellten die Besucher fest, wie Vielseitig das Behandlungsspektrum im Sankt Vincentius-Krankenhaus ist. Carmen Ullmer, Leiterin der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege, präsentierte anschließend im Unterrichtsraum die Inhalte der Ausbildung, Trends bei den Ausbildungszahlen, Verdienstmöglichkeiten und die positiven Berufsaussichten der Absolventinnen. Auch die Themen "Vereinbarkeit von Familie und Beruf", sowie "Weiterbildungsmöglichkeiten" interessierten die Besucher. Viele Fragen kamen auch zum Thema Studium "Pflege" auf. Seit 2016 ist das Sankt Vincentius Krankenhaus Kooperationspartner der Hochschule Ludwigshafen. Mit dem dualen Studium "Pflege" haben Abiturientinnen einerseits die Möglichkeit, eine solide berufliche Grundlage zu erlangen, haben aber gleichzeitig die Möglichkeit, mit einem akademischen Abschluss langfristig in eine leitende Position aufzusteigen.
Abschließend erhielten die CDU-Frauen noch die einmalige Möglichkeit, den "da Vinci-OP-Roboter" im neu gestalteten Operationsaal zu besichtigen. Prof. Dr. med. Gerald Haupt, Chefarzt der Klinik für Urologie, erklärte den Damen wie ein minimal invasiver Eingriff bei Patienten mit Hilfe des Operationsroboters, dem da Vinci-System, durchgeführt wird. Der OP-Roboter operiert dabei nicht selbst. Vielmehr bedient der Arzt von einer Steuerkonsole aus die OP-Instrumente, die in Schlüssellochtechnik in den Bauch des Patienten eingeführt werden. Damit sind feinste Bewegungen und exaktes Operieren möglich.

Die Schule für Gesundheits- und Krankenpflege verfügt über 83 Ausbildungsplätze. Darüber hinaus bietet sie den Dualen Bachelorstudiengang Pflege (B.A.) an. Mit dem Ziel fachliche und soziale Kompetenz zu fördern arbeiten im Sankt Vincentius Krankenhaus und im Krankenhaus Zum Guten Hirten Ludwigshafen, die sich in der gemeinsamen Trägerschaft der Krankenhaus-Stiftung der Niederbronner Schwestern befinden, die Lehrkräfte eng mit einer Vielzahl an speziell weitergebildeten Praxisanleiterinnen zusammen. So werden in der dreijährigen Ausbildung die theoretischen Inhalte auf einer breiten Basis mit dem praktischen Lernen verknüpft.

Bild: Sankt Vincentius Krankenhaus
Tauchten in den Alltag der Schule für Gesundheits- und Krankenpflege ein: Oberbürger-meister Hansjörg Eger und Monika Heidenmann (Pflegedirektorin) mit Silvia Hoffmann (Vorstandsvorsitzende der Frauen Union Speyer) und 8 ihrer Kolleginnen, Dr. Wolfgang Schell (Geschäftsführer), Bernhard Fischer (Verwaltungsdirektor) und Carmen Ullmer (Schulleiterin) aus dem Sankt Vincentius Krankenhaus Speyer.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.