BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

In Mannheim ist der Rhein-Pegel unter den bisherigen Niedrigstand von 92 Zentimetern im September 2003 gefallen, dann am...
Um ein komplexes Thema ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, veranstalteten das Speyerer Sozialbündnis gegen Armu...
Die Speyerer Herbstmesse, älteste Kirmes der Region, ist ein Ausdruck von Lebensfreude der Menschen. Das zog sich wie ei...
Basketball: Mit 21 Turnover ist kein Blumentopf zu gewinnen TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt verlieren unnötig zum Abschluss der Hinrunde gegen Jahn München 62:77 (30:35)
Drucken
SPORT | Basketball
Mittwoch, den 06. Dezember 2017 um 15:55 Uhr
„Wir gewinnen den Rebound-Vergleich (48:39), treffen gut von Außen (7 von 22 Dreier) und behalten an der Linie die Nerven (69 % Freiwürfe) und trotzdem verlieren wir unnötig. Aber so ist das eben: mit 21 Turnover kannst Du in der Liga keinen Blumentopf gewinnen!“, fasste Headcoach Marcel Kalamorz das Spiel seiner TOWERS am Sonntag zum Hinrundenabschluss gegen München zusammen. Während die erste Halbzeit völlig ausgeglichen verlief und die TOWERS sich vom Pressing der Gäste aus der bayerischen Landeshauptstadt keineswegs beeindrucken ließen, kamen sie in Durchgang Zwei damit gar nicht mehr zurecht.

Es häuften sich Unkonzentriertheiten und Ballverluste, die es den Münchnerinnen zu leicht machten einfache Körbe zu erzielen.
Vor allem Emily Bessoir (17/12) spielte groß auf und machte den TOWERS das Leben schwer.
Bei den TOWERS die wieder in kompletter Besetzung aufliefen gefielen die beiden Nordamerikanerinnen Jen Mocanu und Kathryn Verboom.

Für die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten:
Tasnimm Akele (-/ 3 Rebounds) , Yasminn Akele (3 Punkte / -), Pippa Faul (5 / 6), Bibi Helmig (- / 1),  Anja Jalalpoor (6 / 8),  Jennifer Klett (8 / 1), Jen Mocanu (12 / 10),  Annika Netter (6 / 4),  Marla Ruf (- / 4), Kathryn Verboom (22 / 9)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.