BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein "Wir haben in der Silvesternacht gefiebert, ob vor Mitternacht noch ein Einsatz kommt." Kre...
Kommentar von Klaus Stein "Da wird plötzlich konstruktiv miteinander geredet, wenn keine Presse mit dabei ist"...
Mit einer dreistündigen Klausur zu wichtigen Stadtentwicklungsthemen hat Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ein erstes ...
Basketball: TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt unterliegen daheim zum Rundenauftakt TS Jahn München 54:62 (31:34)
Drucken
SPORT | Basketball
Mittwoch, den 03. Oktober 2018 um 14:55 Uhr
Von Aurel Popescu
Einen schweren Brocken hatte die junge Truppe des TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt am vergangenen Samstag in der heimischen Osthalle vor sich: mit TS Jahn München gastierte der Vizemeister der Vorsaison in der Domstadt. Alles andere als ein klarer Sieg des Favoriten schien einer Überraschung gleich zu kommen.

Die TOWERS starteten jedoch unbeeindruckt und Neuzugang Jessie Edwards erzielte die ersten fünf Punkte der TOWERS in Folge bevor die Gäste mit einem Dreipunktespiel in der 6. Spielminute 5:14 in Führung gingen. Headcoach Marcel Kalamorz nahm sofort eine erste Auszeit um sein Team nachzujustieren.
Er muss die Richtigen Stellschrauben gefunden haben, denn seine Schützlinge lieferten einen 14:0-Lauf und sicherten die knappe Führung zum Viertelende (20:16).
Der zweite Abschnitt begann mit einem Paukenschlag, als Marla Ruf einen Dreier sicher versenkte. Doch anstatt zu beflügeln schien die Führung die TOWERS in der Offensive zu lähmen. Denn erst vier Minuten später war es erneut Marla Ruf die Zählbares auf die Anzeigetafel brachte. Das 25:24 sollte die letzte TOWERS-Führung an diesem Nachmittag bleiben.
Nach dem Seitenwechsel (31:34) hielt die TOWERS-Defense die Münchnerinnen zwar sehr konzentriert in Schach und sorgte so immer wieder für das Ablaufen der 24-Sekunden-Uhr, jedoch konnten in der Offense kaum gute Chancen kreiert werden und so wirkten viele Abschlüsse überhastet. Die 54:62 Niederlage war nicht mehr abzuwenden, trotz starker kämpferischer Leistung in einer körperbetonten, fairen Partie.
"Wir haben gut mitgehalten, hätten auch gewinnen können. Unsere Defense war absolut ok, aber 54 Punkte in der Offense reichen natürlich nicht bei so einem starken Gegner. Aber die Einstellung hat gestimmt, das Team will und wir haben ja bereits am Mittwoch die Chance in Bamberg es besser zu machen.", fasste Marcel Kalamorz zusammen.

Für die TOWERS spielten:
Jessie Edwards (9 Punkte / 6 Rebounds), Philippa Faul (6 / 4), Bianca Helmig (- / 1), Anja Jalalpoor (8 / 5),  Maike Krüger (12 / 2), Shantrell Moss (7 / 3), Annika Netter (7 / 9), Marla Ruf (5 / 4), Neele Steinort (- / 3)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.