BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein "Wir haben in der Silvesternacht gefiebert, ob vor Mitternacht noch ein Einsatz kommt." Kre...
Kommentar von Klaus Stein "Da wird plötzlich konstruktiv miteinander geredet, wenn keine Presse mit dabei ist"...
Mit einer dreistündigen Klausur zu wichtigen Stadtentwicklungsthemen hat Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler ein erstes ...
Basketball: Erster Heimsieg - TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt gewinnen gegen Spitzenreiter Rhein Main Baskets 90:84 (52:48) - plus zwei Punkte am grünen Tisch
Drucken
SPORT | Basketball
Montag, den 15. Oktober 2018 um 19:17 Uhr

Von Aurel Popescu
Da war er also: der doppelt wichtige erste Saisonsieg, noch dazu in eigener Halle und das gegen den Tabellenführer Rhein Main Baskets. Von Beginn an boten beide Teams den knapp 200 Zuschauern in der Osthalle am Samstag Nachmittag temporeichen und intensiven Basketball. In der Anfangsphase wechselten die Punkteläufe und somit die Führungen zwischen beiden Teams hin und her.

 

Die Fans erlebten zeitweise in der ersten Halbzeit ein wahres „Run-and-gun“-Match, die glänzend aufgelegte Shantrell Moss (4 von 5 Dreier, dazu 4 Steals) und die starke Marla Ruf s owie ein Freiwurfbilanz von 100% sicherten den TOWERS die erste Viertelführung (24:18).
Es folgte das mit insgesamt 58 (!) Punkten punkte-reichste Viertel (28:30) und niemand bereute das schöne Spätsommerwetter in der Sporthalle verpasst zu haben.
Leider verletzte sich die Leistungsträgerin der Gäste Nelli Dietrich sehr früh in der Partie (die TOWERS wünschen schnelle Genesung!), was es den TOWERS leichter machte zu Korbabschlüssen zu kommen.
Zwar ließen Tempo und Treffsicherheit nach dem Seitenwechsel bei beiden Teams nach, dennoch blieb es trotz mehrfacher 10-Punkte-Führung der TOWERS spannend, gaben die Baskets die Partie zu keinem Zeitpunkt verloren. Da die Gastgeberinnen gegen Ende doch einige Punkte an der Freiwurflinie liegen ließen war es der konzentrierten Defense zu verdanken, dass der Sieg in der Domstadt blieb.
Fair bedachten alle Fans nach dem starken Auftritt beide Teams mit langem Applaus, in das Lob für die Gäste stimmte auch Headcoach Marcel Kalamorz ein: „Wir haben heute ein schnelles und vor allem offensives Spiel gesehen, ich denke, so macht den Zuschauern Basketball Spaß. Ein Lob an unsere Gäste, die immer wieder ran kamen, gut gefightet haben und wie wir auch viele junge deutsche Spielerinnen aufgeboten haben. Wir haben heute den Sieg einfach einen Tick mehr gewollt, daher ist er aus meiner Sicht verdient.“
Da den TOWERS inzwischen trotz der Niederlage in Bamberg am grünen Tisch der Sieg zugesprochen wurde (20:0) zogen sie nach Punkten mit den Rhein Main Baskets gleich und in der Tabelle an ihnen vorbei auf Rang 2. (Fotos: Towers Hild)

Für die TSV TOWERS Speyer-Schifferstadt spielten:

Jessie Edwards (15 Punkte / 4 Rebounds), Philippa Faul (4 / 1), Anja Jalalpoor (2 / 3),  Maike Krüger (15 / 4), Shantrell Moss (28 / 5),  Annika Netter (8 / 4), Marla Ruf (18 / 8), Neele Steinort

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.