BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Michael Stephan Irmgard Münch-Weinmann führt die Liste der Speyerer Grünen zur Stadtratswahl im Mai 2019 an; 27 Mit...
Der in einer Blindverkostung ausgewählte Domsekt des Speyerer Dombauvereins hat im Jahr 2018 5000 Euro zu Gunsten des Do...
Der Winter hat nun auch in unseren Breitengraden Einzug gehalten. Anlass für die Stadtverwaltung, an die Aufgaben des ...
Fußball Bezirksliga: 08 Haßloch überwintert nach 2:0 Sieg gegen TSG Deudeshaim auf Platz 5
Drucken
SPORT | Fussball
Montag, den 03. Dezember 2018 um 18:23 Uhr

Nach zwei Unentschieden und einer deutlichen Niederlage gelang es dem 1. FC 08 Haßloch am Sonntagnachmittag im vierten Anlauf, gegen die TSG Deidesheim ein Pflichtspiel zu gewinnen. Aufgrund der Chancenverteilung hätte der Sieg der  08er, die nun auf dem fünften Tabellenplatz der Fußball-Bezirksliga Vorderpfalz überwintern, viel höher als 2:0 ausfallen müssen. Die TSG Deidesheim musste bereits am Samstag den ersten Rückschlag dieses Wochenendes hinnehmen. Der bisherige Tabellenletzte SV Olympia Rheinzabern gewann das Südpfalzderby gegen TuS Knittelsheim mit 4:1 und überholte die TSG, die dadurch als Schlusslicht nach Haßloch fahren musste und nach der gestrigen Niederlage nun auch für über drei Monate auf dem letzten Rang bleiben wird.

 

Schon kurz nach Anpfiff war klar, dass die Zuschauer eine einseitige Begegnung sehen sollten. Die Deidesheimer operierten mit einer Fünferabwehrkette und dem sich erstmals nach seiner langen Verletzungspause in der Anfangsformation befindenden Marvin Ehrenpreis als einzige Sturmspitze. TSG-Trainer Danko Boskovic übernahm selbst die Rolle des Abwehrchefs. Dass die Deidesheimer nur auf Schadenbegrenzung aus waren, war dadurch offensichtlich. „Gegen so eine offensivstarke Mannschaft wie Haßloch ging das nicht anders. Dadurch haben wir es 08 auch wirklich schwer gemacht“, begründete Boskovic die extrem defensive Taktik.
Die Haßlocher waren zwar von Beginn an klar überlegen, schafften es aber lange nicht, sich nennenswerte Torchancen zu erarbeiten. In der 15. Minute wären sie sogar fast in Rückstand geraten, als 08-Abwehrspieler Robbin Engisch bei einer Abwehraktio fast ins eigene Gehäuse geköpft hätte. Drei Minuten später fiel allerdings das überfällige 1:0 für die Gastgeber. Nach Vorlage von Fabian Metz schloss Jens Rehhäußer die sehenswerte Kombination souverän ab. In der 37.Minute hätte Rehhäußer auch fast das 2:0 erzielt, traf aber nach Vorarbeit von Nils Schumacher nur die Latte.
Zwischenzeitlich mussten die ohnehin schon von Personalsorgen geplagten Deidesheimer einen weiteren Rückschlag hinnehmen, denn ihr Torwart Nicolas Gogel verletzte sich so schwer, dass er ausgewechselt werden musste (24.).Robin Henz vertrat ihn allerdings fortan gut. Mit zunehmender Spieldauer gaben die Gäste ihre defensive Ausrichtung nach und nach auf, was zu immer mehr Haßlocher Chancen führte. Mit diesen gingen letztere aber äußerst fahrlässig um. In der 55. Minute konnte sich dadurch Henz auszeichnen, als er binnen weniger Sekunden nacheinander Schüsse des sehr fleißigen Patrick Coenen und Nils Schumacher bravourös abwehrte.
Eine Standardsituation brachte dann die Entscheidung. Per Freistoß aus zentraler Position ließ 08-Spielertrainer Andreas Brill mit seinem platzierten Schuss zum 2:0 TSG-Schlussmann Henz keine Abwehrchance. Danach kontrollierten die Haßlocher das Spiel. Dass Brill drei Minuten vor Schluss verletzt vom Platz getragen werden musste und das Auswechelkontingent bereits erschöpft war, wirkte sich nicht mehr negativ aus.
Brill war es vor der Partie noch etwas mulmig. „Auch ich muss mit Ryan Allan, Christian Bayer und Jonas Riesbeck mehrere Spieler ersetzen, und auch Torben Hubach ist nicht richtig fit, meinte er vor dem Spiel. Letztendlich reichte es aber trotzdem, zum Jahresabschluss gegen den Tabellenletzten einen ungefährdeten Sieg zu verbuchen, So spielte der 1. FC 08 Haßloch:
Sahin – Griszhaber (46. Lars Engisch), Robbin Engisch (69.. Torben Hubach), Brill, Lintz – Berac, Faust – Rehhäußer, Coenen, Metz – Schumacher (79. Temizkan).
Tore: 1:0 Rehhäußer (18.), 2:0 Brill (77.); Gelbe Karten: Lars Engisch - Lisson; Beste Spieler: Brill, Coenen – Boskovic; Zuschauer: 100; Schiedsrichter Schurer (Frankweiler) jh.
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.