BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

von Michael Stephan Irmgard Münch-Weinmann führt die Liste der Speyerer Grünen zur Stadtratswahl im Mai 2019 an; 27 Mit...
Der in einer Blindverkostung ausgewählte Domsekt des Speyerer Dombauvereins hat im Jahr 2018 5000 Euro zu Gunsten des Do...
Der Winter hat nun auch in unseren Breitengraden Einzug gehalten. Anlass für die Stadtverwaltung, an die Aufgaben des ...
Fußball Verbandsliga: "Durststrecke" überwunden - FC Speyer 09 gelingt nach guter Leistung 1:2 Auswärtssieg in Steinwenden - Vorfreude auf Derby gegen Dudenhofen
Drucken
SPORT | Fussball
Montag, den 03. Dezember 2018 um 23:24 Uhr

Von Klaus Stein
Nach einer längeren "Durststrecke" konnte der FC Speyer 09 endlich wieder einmal drei Punkte auf seinem Konto verbuchen. Dank zweier Tore durch Milot Berisha 64, 86.) gewannen die Blau-Schwarzen beim SV Steinwenden mit 2:1. In der Nachspielzeit der i. Halbzeit waren die Gastgeber durch Elias Schulze in Führung gegangen. Mit dem Routinier Andreas Backmann wollte FC-Trainer Ralf Gimmy der Abwehr die in den letzten Spielen abhanden gekommene Stabilität verleihen, was auch gelang.

 

An Backmann können sich die jungen Speyerer Spieler orientieren, denn er hat die Führungsqualität, die man ansonsten vermisst.
Die Domstädter hatten das Hinspiel auf eigenem Rasen mit 3:2 gegen den Aufsteiger gewonnen, was allerdings kein Spaziergang war. In der Folgezeit hatten der SVS gezeigt, dass er Verbandsligaformat hat, so dass Gimmy den Gegner sicherlich nicht unterschätzte, zumal seine Mannen in den letzten Spielen nicht immer überzeugten und zumindest eine Ergebniskrise hatten.
Die Speyerer wurden ihrer leichten Favoritenrolle gerecht und machten das Spiel. Berisha, Marc Thau und der offensiv agierende Ugo Nobile machten viel Druck. Auch Daniel Bundus schaltete sich auf links immer wieder ins Angriffsspiel des FC ein. Steinwenden ließ seine Tugenden zum Tragen kommen, kämpfte um jeden Ball. Die Angriffsbemühungen des SV beschränkten sich auf Konter und hatten in der 41. Minute eine gute Chance, in Führung zu gehen. Zwar waren die Domstädter drückend überlegen, hatten aber zu wenige Abschlüsse.
In der Nachspielzeit brachte die FC-Abwehr den Ball nicht aus dem Strafraum und mit dem Hinterkopf verlängerte Schulze, unhaltbar für den FC-Keeper Christoph Böhm, zur glücklichen Führung ins lange Eck.
Nach dem Seitenwechsel drückte der FC 09 auf den Ausgleich. Steinwenden machte kaum noch Angriffsbemühungen.
Nach den hochverdienten Ausgleich durch Berisha forcierte Steinwenden die Angriffsbemühungen, aber schnell hatten die Blau-Schwarzen ihre Dominanz wieder. In der letzten Viertelstunde war es ein offener Schlagabtausch, beide Teams wollten den Dreier. Dass der FC das Spiel zu seinen Gunsten entschied, war hochverdient. Die Platzherren steckten nicht auf, sogar ihr Torwart ging kurz vor Spielende bei einem Freistoß mit nach vorne, allein es nutzte nichts mehr.
Diese gute Leistung dürfte Selbstvertrauen im Hinblick auf die nächste Partie geben, denn am Montag, 10. Dezember (19.30 Uhr), kommt es im letzten Spiel vor der Winterpause im Sportpark zum Lokalderby mit dem FV Dudenhofen.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.