BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Anzeige

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Oberbürgermeisterin Stefanie Seiler dürfte als Erste eine Schnittlauchpflanze in eine der Holzkisten a...
Innenminister Roger Lewentz hat den Oberbürgermeistern der Städte Speyer, Andernach und Zweibrücken sowie dem Bürgermeis...
Ein spannendes Projekt für Jugendliche im Alter von 12 bis 19 Jahren im Rahmen von "Soziale Stadt Speyer-West"...
Fußball Verbandsliga: Sprengling erlöst FC Speyer 09 von Torflaute - 1:0-Sieg gegen TuS Rüssingen
Drucken
SPORT | Fussball
Sonntag, den 14. April 2019 um 18:10 Uhr
Von Klaus Stein
"Wir können ja doch noch gewinnen", rief Ralf Gimmy, Trainer des FC Speyer 09, nach dem mit 1:0 knapp, aber hoch verdient, gewonnenen Verbandsligaspiel gegen den TuS Rüssingen seinen Spielern zu. Nicht nur der Trainer, auch die FC-Fans hatten nach den beiden vorangegangenen Spielen den Glauben daran verloren, dass die Blau-Schwarzen noch Tore schießen können. Vor allem das verlorene Spiel beim Absteiger Hauenstein hatte dem Selbstvertrauen der Domstädter einen Tielschlag versetzt.

Entsprechend verkrampft gingen sie gegen die Multi-Kulti-Truppe aus Rüssingen mit ihren Brasilianern, Koreanern und weiteren Nationalitäten zu Werke. Ein Bemühen war den Gastgebern im Sportpark nicht abzusprechen. Rüssingen beschränkte sich meist darauf, tief gestaffelt in der Abwehr zu stehen und mit Kontern zum Torerfolg zu kommen. In den ersten 20 Minuten hatten sie damit beinahe Erfolg und erarbeiteten sich zwei gute Torchancen.
Die Speyerer spielten unermüdlich nach Vorne, verhedderten sich aber meist in der vielbeinigen Defensive der Rüssinger.
Es kamen auch einige Torchancen zustande, die aber allesamt vergeben wurden. Einmal mehr drohte die schlechte Chancenverwertung einen Erfolg zu verhindern.
In der zweiten Halbzeit brachte Gimmy Eric Häußler für David Steckbauer. Die Angriffe wurden noch etwas druckvoller. Auf den Flügeln machen Marc Thau und Nathaniel Esslinger mächtig Dampf, aber vielbeinig hielten die Roten ihr Gehäuse erst einmal sauber, zumal sie mit Evandro Rachoni De Lima einen guten Torhüter hatten, der mit seinen Reaktionen einen Rückstand der Gäste erst einmal verhinderte.
Mehrfach knallte der Ball auch an den Pfosten oder die Querlatte.
Als die Speyerer Fans fast schon am Verzweifeln waren fasste sich Marvin Sprengling ein Herz und zirkelte das Leder aus 20 Metern Entfernung passgenau ins rechte Toreck zur Führung (75.).
Der TuS hatte an diesem Tag nicht die Mittel, den FC 09 noch in Bedrängnis zu bringen. Zwar kam einer der Brasilianer nach einen Freistoß frei vor dem Tor zum Kopfball, der aber über das von Christoph Böhm gut gehütete Tor ging.
"Nach dem Pokalhalbfinale war bei uns die Luft raus, es fehlen die Ziele und dann kommen Mannschaften, die gegen den Abstieg kämpfen", so der Erklärungsversuch von Marvin Sprengling für die mauen Leistungen der letzten Wochen. Eine Erklärung für die Torflaute hat er nicht, es sei aber wohl eine Frage des Selbstvertrauens.
Am 28. April muss der FC Speyer 09 nach Marienborn, einer der Mitbewerber um den dritten Tabellenplatz. (Fotos: ks)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.