BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Gesund durch die Grillsaison: Hygiene-Einmaleins beachten
Drucken
INFODIENSTE | Gesundheitstips
Donnerstag, den 04. Juli 2013 um 14:02 Uhr
Regenschirm weg, Grill raus: Pünktlich zum Beginn der großen Ferien hält das Sommerwetter Einzug in Rheinland-Pfalz – eine gute Gelegenheit für Gartenpartys und Grillabende. Damit auch gesundheitlich nichts anbrennt, sollten beim Hantieren mit rohem Fleisch, Eiern und Gemüse die Grundregeln der Lebensmittelhygiene beachtet werden, rät das Landesuntersuchungsamt (LUA).
 

Denn die Zeit von Steak, Salat & Co. ist leider auch die Zeit von Durchfallerregern wie Salmonellen oder Campylobacter. Jedes Jahr ziehen sich viele Rheinland-Pfälzer eine Durchfallerkrankung zu, weil sie mit Keimen belastete Lebensmittel gegessen haben. Die regelmäßigen Untersuchungen des LUA zeigen, dass ein gewisser Prozentsatz von rohem Fleisch aus dem Handel natürlicherweise mit Bakterien belastet ist. Campylobacter-Bakterien etwa kommen vor allem auf rohem Geflügelfleisch vor. Rund jede sechste der im Jahr 2013 bislang untersuchten Proben war belastet. Salmonellen haben die Fleischerzeuger dank guter Hygiene immer besser im Griff: Nur in einem Prozent der Proben von rohem Fleisch und Fleischerzeugnissen wies das LUA die Bakterien nach. Gesund durch die Grillsaison kommt, wer das Einmaleins der Lebensmittelhygiene beachte: Durchfallerreger werden sicher abgetötet, wenn Fleisch, Würstchen und Frikadellen vollständig durchgebraten werden. Fleisch sollte innen nicht mehr rosa sein. Für fertiges Grillgut und Salate nicht die gleichen Teller und Servierplatten benutzen, auf denen vorher rohes Fleisch lag. Denn Krankheitskeime können auch über den rohen Fleischsaft übertragen werden. Nach dem Hantieren mit rohem Fleisch, Geflügel und Eiern Hände waschen. Messer, Schneidbretter und Schüsseln mit heißem Wasser spülen. Bakterien vermehren sich bei hohen Temperaturen sehr schnell. Salate mit Mayonnaise oder Desserts mit Sahne und rohen Eiern deshalb durchgehend im Kühlschrank lagern und erst kurz vor dem Servieren herausholen. Wenn möglich sollten bei großer Hitze alternative Rezepte ohne Eier oder Sahne verwendet werden. Die Kühlkette auch beim Transport im Auto aufrechterhalten: Während der Fahrt zur Grillfete sollten Fleisch und Salate in eine Kühlbox gepackt werden. Nach der Ankunft am besten gleich in den Kühlschrank stellen. Oft stehen Salate bei einer Grillfeier lange bei hohen Temperaturen im Freien und die Reste werden nach der Party für den Verzehr am nächsten Tag noch einmal kühl gestellt. Die Speisen sollten aber am Tag der Zubereitung aufgegessen werden. (spa)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.