BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

Gesundheitstips

Liebeskummerpraxis neu in Römerberg für den Rhein-Pfalz-Kreis
INFODIENSTE | Gesundheitstips
Dienstag, den 20. März 2012 um 11:00 Uhr

Das Konzept der Liebeskummerpraxis von Silvia Fauck ist in Deutschland ein Erfolgsmodell. Bundesweit wird ihr Coaching in fünfzehn deutschen Städten, der Schweiz und Österreich angeboten.  Menschen aller Couleur, Alters- und Berufsgruppen finden den Weg zum Lebens- und Liebeskummercoaching. Nun kommen die Bewohner im Rhein-Pfalz-Kreis ebenfalls in diesen Genuss des Coachings. In Römerberg eröffnet Jutta Ableiter ihre Beratungspraxis.

 
 
Riskante Praktiken: Alterskrankheiten ohne Arztgespräch -Online-Praxis bietet Männern bei Haarausfall oder Potenzstörung Diagnose und Rezeptversand via Internet
INFODIENSTE | Gesundheitstips
Montag, den 19. März 2012 um 17:52 Uhr

Eine medizinische Behandlung, ohne dass Arzt und Patient ein direktes Wort wechseln – so etwas hat es in Deutschland bisher nicht gegeben. Die Online-Praxis „DrEd“ hat dieses Neuland betreten: Von London aus bietet ein Ärzteteam Behandlung, Diagnose sowie Rezeptversand via Internet an, und dies gezielt bei urologischen und gynäkologischen Problemen, die für viele Menschen einen hohen Schamfaktor haben, wie beispielsweise Potenzstörungen, Geschlechtskrankheiten oder Haarausfall. Ein Angebot, das denkbar niedrigschwellig ist, jedoch für den Patienten mit Mängeln und Risiken einhergeht, wie Dr. Christan Leiber, Urologe an der Universitätsklinik Freiburg meint: „Das rein schriftliche Kommunizieren per Internet ist sehr statisch und lässt keinen Raum für spontanes Nachfragen.

 
 
Vorsicht Glatteis: Johanniter geben Tipps für den Notfall im Alltag und beim Wintersport
INFODIENSTE | Gesundheitstips
Montag, den 12. Dezember 2011 um 15:59 Uhr

Mit Beginn der Adventszeit freuen sich die meisten Leute auf weiße Weihnachten. Bei den ersten Flocken beginnen Kinderaugen zu strahlen und der Schlitten wird aus dem Keller geholt. Für Fußgänger findet die Rutschpartie aber oft auch außerhalb der Piste statt, wenn Straßen und Gehwege bei Schnee und Eis gefährlich glatt werden.

 
 
Kostenlose Grippeschutzimpfung: Gemeinsame Präventions-Aktion der Betriebskrankenkassen und des Ärztenetzes PRAVO
INFODIENSTE | Gesundheitstips
Samstag, den 22. Oktober 2011 um 08:18 Uhr

Die Virusgrippe (Influenza) ist eine schwere Infektionskrankheit, die lebensbedrohlich und damit wesentlich gefährlicher sein kann als eine banale Erkältung oder ein Schnupfen. Die Betriebskrankenkassen der Region und das Ärztenetz PRAVO in Speyer bieten den BKK-Versicherten in einer gemeinsamen Initiative die Übernahme der Kosten für die saisonale Influenza – Impfung (Grippeimpfung) außerhalb der Schutzimpfungs-Richtlinie an. BKK-Versicherte können von ihrem Hausarzt erfahren, ob ihre Betriebsrankenkasse an der kostenfreien Aktion teilnimmt.

 
 
Gesundheitsministerium und Landesärztekammer rufen zur Grippe-Schutzimpfung auf
INFODIENSTE | Gesundheitstips
Samstag, den 22. Oktober 2011 um 08:04 Uhr

Das Gesundheitsministerium und die Landesärztekammer rufen dazu auf, sich jetzt gegen die saisonale Grippe impfen zu lassen. Ministerpräsident Kurt Beck und Gesundheitsministerin Malu Dreyer gingen mit gutem Beispiel voran und ließen sich bei einer öffentlichen Aktion im Mainzer Landtag impfen. Der Aufruf richtet sich an alle Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aber an die Personengruppen, für die die Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (RKI) eine Impfung unbedingt empfiehlt.

 
 
1,2 Millionen Menschen an Demenz erkrankt - Ministerin Schröder fordert mehr freiwilliges Engagement zugunsten der Betroffenen
INFODIENSTE | Gesundheitstips
Dienstag, den 27. September 2011 um 13:13 Uhr

Anlässlich des Welt-Alzheimertags am 21. September erklärte die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Kristina Schröder, Demenzkranke seien Gefangene ihrer eigenen Wirklichkeit. Umso mehr brauchten sie unsere Zuwendung, unsere Wärme und unsere Aufmerksamkeit. Der Kampf gegen die Isolation Demenzkranker sei gelebte Nächstenliebe und müsse täglich, stündlich und minütlich neu gewonnen werden. Demenz koste jeden Angehörigen viel Kraft, Zeit und Geld. Jeder von uns könne Demenzkranken ein Stück Freude am Augenblick schenken, sei es im direkten Umgang oder durch die Entlastung von Angehörigen.

 
 
EHEC: Samen von Bockshornklee mit hoher Wahrscheinlichkeit für Ausbruch verantwortlich - Auf Verzehr roher Sprossen verzichten
INFODIENSTE | Gesundheitstips
Freitag, den 01. Juli 2011 um 17:42 Uhr

Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) greift in seiner aktuellen Stellungnahme die neuesten epidemiologischen Erkenntnisse zum EHEC-Geschehen auf. So verdichten sich die Hinweise, dass offenbar Bockshornkleesamen zur Herstellung von Sprossen ursächlich für die deutschen Fälle sowie für Erkrankungsfälle in Frankreich sind. Das BfR unterstreicht daher seine bestehenden Empfehlungen für Verbraucherinnen und Verbraucher und empfiehlt Folgendes: • Generell: Verzicht auf Verzehr roher Sprossen, auch bei solchen aus eigener Anzucht (Privathaushalt). Speziell: Verzicht auf die Anzucht und den Verzehr von Sprossen aus Bockshornkleesamen. Sofern Samenmischungen Anteile von Bockshornkleesamen enthalten können, gilt diese Empfehlung auch für solche Mischungen.

 
 
«StartZurück1234567WeiterEnde»

Seite 3 von 7

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.