Anzeige

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN HASSLOCH

Am 30.Mai startete der Gäulauf der Verbandsgemeinde Edenkoben in seine 17. Runde. Der Volk...
Die A-Junioren des 1. FC 08 Haßloch suchen für die Saison 2018/19 Spieler des Jahrgangs 20...
Zur großen Kundgebung "Rettet unseren Wald" der laden Verein Bürgerengagement e....
Haßloch: Jahresabschluss des 1. Skatclubs - Vereinsmeister 2017 Alex Schön – 1. Mannschaft steigt in Oberliga auf
Drucken
HAßLOCH | Haßloch Aktuell
Dienstag, den 09. Januar 2018 um 10:13 Uhr

Bei der Jahresabschlussfeier des 1. Skatclubs Haßloch im Vereinsheim des 1. FC 08 konnte der Vorsitzende Norbert Petry zahlreiche Mitglieder begrüßen. Bei der anschließenden Ehrung der Vereinsmeister 2017 gratulierte Petry dem neuen Vereinsmeister Alex Schön (Schnitt 1.138,55 Spielpunkte). Zweiter wurde der Vereinsmeister des Vorjahres Martin Seiberth mit 1.077,87 Sp und Dritter Ernst Maischein (1.054,76 Sp). Viel Beifall erhielt die 1. Mannschaft des Vereins, die von der Landesliga in die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland aufgestiegen ist.

 

In seinem Jahresbericht erinnerte Petry an zahlreiche Erfolge der Skatspieler aus dem Großdorf. Beim Vorständeturnier des SKV Pfalz konnte sich der Haßlocher Ligabeauftragte Martin Seiberth mit einem guten 6. Platz erneut auf Landesverbandsebene qualifizieren. Eine Teilnahme an der Zwischenrunde war ihm jedoch aus beruflichen Gründen nicht möglich. Sein Vertreter Roland Fecht hat sich mit einem 9. Platz hervorragend geschlagen. Ein Weiterkommen zur Endrunde auf Bundesebene war jedoch nur den ersten fünf Platzierten vorbehalten. Bereits eine Woche später waren in Frankenthal die Tandemmeisterschaften des Skatverbandes Pfalz. Am Start waren die Tandems M. Seiberth/K.H.Seiberth sowie ,Fecht/Fuhrmann und Schön/Kaiser bzw. in der ersten Runde Reinhold Gauweiler als Vertreter des verhinderten Herbert Kaiser und Hurrle/Köppler. Die drei erstgenannten Tandems aus dem Großdorf konnten sich für die Zwischenrunde auf Landesverbandsebene qualifizieren. Hier gelang dem 1. Skatclub Haßloch ein historischer Erfolg: nicht nur dass sich der Verein in drei aufeinander folgenden Jahren für die Endrunde qualifizierte, die Haßlocher waren auch erstmals mit zwei Tandems in der Endrunde vertreten. Die Tandems Alexander Schön/Herbert Kaiser sowie Roland Fecht/Joachim Fuhrmann sind als 7. bzw. 16. zur Endrunde nach Düsseldorf gefahren.
Das Duo Herbert Kaiser/Alexander Schön konnte mit Platz 122 das bisher beste Ergebnis bei der DTM für den 1. SC Haßloch erspielen. Das Duo Roland Fecht/Joachim Fuhrmann hat mit Platz 256 ebenfalls einen Achtungserfolg erzielen können. Das letztjährige Erfolgsduo Karl-Hans und Martin Seiberth konnte sich dieses Mal nicht für höhere Aufgaben empfehlen. Am Start waren an diesen beiden Tagen 298 Tandems aus der gesamten Bundesrepublik. Wie die Spieler berichteten, war die Teilnahme an diesem Turnier ein Highlight in ihrem Skatleben.
Bei den Einzelmeisterschaften des SKV Pfalz hatte der Haßlocher Skatclub mit neun Teilnehmern ein starkes Starterfeld. Bei den Herren konnten sich Martin Seiberth als 7., Roland Fecht als 11., Karl-Hans Seiberth als 26. und als erster Nachrücker Herbert Kaiser für die Zwischenrunde auf Landesverbandsebene qualifizieren. Nicht weiter gekommen sind Harald Köppler als 40., Alex Schön als 41. und Dieter Pieperz als 43. Bei den Senioren konnte sich Joachim Fuhrmann mit einem guten 6. Platz für die Zwischenrunde qualifizieren. Nicht gereicht zum Weiterkommen hat es für Winfried Strasser. Leider war dann für alle Qualifizierten aus Haßloch in der Zwischenrunde, ausgetragen in Bitburg, Schluss.
Bei den Mannschaftsmeisterschaften des Skatverbandes Pfalz waren die Haßlocher auch in diesem Jahr mit zwei Teams, bestehend aus den Spielern Roland Fecht, Joachim Fuhrmann, Herbert Kaiser, Karl-Hans Seiberth, Martin Seiberth, Ernst Maischein, Dieter Pieperz, Michael Huber und Harald Köppler vertreten. Hierbei konnten sich beide Mannschaften für die Zwischenrunde in Ludwigshafen qualifizieren. Das Ziel, nämlich die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft in Magdeburg, wurde leider auch in diesem Jahr nicht erreicht.
Beim Ligawettbewerb in der Landesliga des Landesverbandes 06 Rheinland-Pfalz/Saarland hat sich die als 1. SC Haßloch I startende Mannschaft mit einem 5. Platz für die Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland qualifizieren können. Die 2. Mannschaft muss auch weiterhin in der Verbandsliga Rheinhessen-Nahe spielen.
Der 19. Vergleichskampf gegen die befreundeten "Worschtmarktbube" aus Bad Dürkheim um den Wanderpokal, gestiftet von Dietmar Spiegel, dem Ehrenvorsitzenden des Skatverbandes Pfalz, fand tournusgemäß im Großdorf statt. Von neun möglichen Einzelpreisen haben die Haßlocher Skatler sieben geholt. Genau so deutlich war die Gesamtwertung. Mit 1053 zu 915 Spielpunkten ging der Pokal wieder für ein Jahr nach Haßloch. Im Gesamtvergleich steht es jetzt nur noch 10:9 für die Mannschaft aus der Kreisstadt. Für das nächste Jahr haben sich die Haßlocher vorgenommen, den Ausgleich zu schaffen. Beim traditionellen Jahresturnier am
3. Oktober haben 55 Skatspieler aus der gesamten Region teilgenommen (jh).

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.