BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

In Mannheim ist der Rhein-Pegel unter den bisherigen Niedrigstand von 92 Zentimetern im September 2003 gefallen, dann am...
Um ein komplexes Thema ins Bewusstsein der Bevölkerung zu rücken, veranstalteten das Speyerer Sozialbündnis gegen Armu...
Die Speyerer Herbstmesse, älteste Kirmes der Region, ist ein Ausdruck von Lebensfreude der Menschen. Das zog sich wie ei...
Stadtarchiv Speyer unter neuer Leitung: Dr. Christiane Pfanz-Sponagel offiziell in Amt eingeführt
Drucken
SPEYER | Kultur Speyer
Mittwoch, den 23. März 2016 um 12:42 Uhr

Nun ist es ganz offiziell. Unter mehr als einhundert Bewerbungen hat sie das Rennen gemacht: 
Dr. Christine Pfanz-Sponagel ist die neue Leiterin des Stadtarchives in der Johannesstrasse 22a. Die gebürtige Mannheimerin, Jahrgang 1964, aufgewachsen in Ludwigshafen/Rhein war von 2004–2016 stellvertretende Leiterin des Stadtarchives Freiburg und schrieb ihre Doktorarbeit zum Thema "Frauenbewegung im Rhein-Neckar Raum". Angeregt durch ein Praktikum 1986 im Mannheimer Stadtarchiv fand sie auch zu ihrem eigentlichen Beruf. Die studierte Germanistin und Historikerin, war von 1994-1996 Praktikantin an der Archivschule Marburg. 
 
Oberbürgermeister Hansjörg Eger beschrieb die Nachfolgerin von Dr. Kempe in seiner Einführung als kompetent, kommunikativ und als eine Fachfrau, die über den Tellerrand blicke. Die in der Geschichte Speyers versierte Pfanz-Sponagel übernehme mit der Leitung des Stadtarchivs auch Verantwortung für das Personal. Ausstellungen, die die Stadt Speyer betreffen, sollen, so Eger, auch nach außen getragen werden, so zum Beispiel der Themenbereich "Speyrer Stadtansichten – einst und jetzt". Ein wichtige Punkt ihrer Arbeit werde auch die weitere Erforschung der sogenannten "Schum Städte (Speyer, Worms, Mainz"). Im Anschluss daran präsentierte Natalie Fromm den Tätigkeitsbericht 2015 "Kulturelles Erbe-Stadtarchiv" vor und verwies in der Vorausscha  besonders auf den öffentlichen Vortrag am 20. April 2016 um 18.30 im Lesesaal des Archivs, der sich mit der Geschichte der französischen Besatzung beschäftigen wird.
(hgw:Foto:hgw)
 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.