BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Aus Platznot im Ausweichquartier Heiliggeistkirche des Speyerer Kinder- und Jugendtheater wagten Theaterleiter Matthias ...
Von Klaus Stein Der FC Speyer 09 hat mit Artur Morgenstern ein neues Ehrenmitglied. Ohne Gegenstimme folgten die Anwese...
Die Europäische Union (EU) steckt derzeit in einer schwierigen Phase. Großbritannien ist gerade dabei, aus der EU aus...
Die kleinen Dinge des Lebens: französisches "Savoir-vivre" mit "Les Primitifs" beim ersten Picknick Konzert 2018
Drucken
SPEYER | Kultur Speyer
Mittwoch, den 11. Juli 2018 um 11:58 Uhr
Von Hansgerd Walch
Die Gruppe "Les Primitifs" eröffnete die Reihe der kostenlosen Picknick Konzerte in diesem Sommer, die damit ins dritte Jahr geht. Es war kaum ein freier Platz zu finden im alten Hafenbecken auf dem Gelände der Rudergesellschaft. Auf einem Holzsteg präsentierte sich die Formation mit Klarinette oder Saxofon, Akkordeon, Bass und Schlagzeug. Akkordeonspieler Laurent Leroi gelang es, mit seiner französisch eingefärbten Stimme den Zuschauern "am Wasser gebaute Musik" zu erklären. Er machte deutlich, dass solche Musik nicht unbedingt von Franzosen komponiert sein müsse.

So gab es Jazz Standards, aus dem Jüdischen entstandene Volksmusik und auch südamerikanische Weisen. Immer wieder schimmerte aber das Französische durch, fühlte man sich in die Provence hineinversetzt und konnte das französische "Savoir-vivre", das besondere Lebensgefühl unserer westlichen Nachbarn nachempfinden.
Als Pfälzer konnte das Publikum die Ausführungen von Leroi über "Schnoke" nachvollziehen und bei dem Lied "Les moustiques" hörte man die Blutsauger förmlich summen. "Walküre" nach Richards Wagner Walkürenritt war sicher eine Hommage an den daneben hinfließenden Rhein. 
Matthis Dörsam (Klarinette, Flöte, Saxophon), Erwin Ditzner (Schlagzeug, Percussion) und Michael Herzer (Bass) ergänzten Laurent Leroi in dem Quartett und zeigten, dass die Kleinigkeiten das Leben bestimmen. Als man den vielen Radfahrern an diesem Sonntag auch noch "Le bicyclette" zum Besten brachte, da waren die "Primitifs" in den Herzen der Speyrer und hätten die begeisterten Zuhörer noch eine Weile unterhalten können, aber einmal ist alles zu Ende.
Das zweite Konzert findet am 22. Juli am Haus Pannonia mit der "Albert Koch´s Acoustic Blues Company"  und natürlich wieder mit gut gefüllten Picknickkörben statt. (Foto: hgw)

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.