BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

JUGENDMAGAZIN

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information

AKTUELLE MELDUNGEN

Von Klaus Stein Die zweieinhalbjährige Leonie ist eigentlich ein munteres Kind. Allerdings schaut sie beim Treffen von ...
Aus Platznot im Ausweichquartier Heiliggeistkirche des Speyerer Kinder- und Jugendtheater wagten Theaterleiter Matthias ...
Von Klaus Stein Der FC Speyer 09 hat mit Artur Morgenstern ein neues Ehrenmitglied. Ohne Gegenstimme folgten die Anwese...
"Zu einer Ehe gehören immer drei": Theater-AG des Edith-Stein-Gymnasiums brilliert mit Oscar Wildes "The Importance of Being Earnest"
Drucken
SPEYER | Kultur Speyer
Dienstag, den 06. November 2018 um 12:47 Uhr
"Immer schön ernst bleiben!?" war der Titel, den die Theater-AG des Edith-Stein-Gymnasiums Oscar Wildes "The Importance of Being Earnest" verliehen hatte. Am Freitag und Samstag führten die Schülerinnen das Stück auf. Zwei Junggesellen, Algernon Moncrieff (Carolin Albrecht) und John Worthing (Zahra Aliyeva) führen ein nervenaufreibendes Doppelleben.

Immer wieder stehlen sie sich von ihren anstrengenden Verwandten davon, allen voran Algernons Tante, Lady Augusta Bracknell (Carmen Vierling). Zu diesem Zweck erfinden sie einen lasterhaften Bruder namens "Ernst" (Zahra Aliyeva) und einen notorisch kranken Freund "Bunbury" (Carolin Albrecht).
Herausfordernd wird die Sache, als ihre jeweiligen Herzdamen, Gwendolen Fairfax (Anthea Daum) und Cecily Cardew (Emely Kerth) davon erfahren. Wäre da nicht die Gouvernante Miss Prism (Ulrike Löwenberg), die die Sache ungewollt zum "Happy End" auflösen kann.
In weiteren Rollen gefielen Johanna Wölle und Anneke Nebel als stoische Butler, die die abenteuerlichen Wendungen mit britischer Ruhe begleiten. Katharina Mijic unterhielt das Publikum in der Rolle des Pastor Chasuble.
In gut zwei Stunden gestaltete die Theater-AG unter der Leitung von Stefan Kellner einen unterhaltsamen Abend, den das Publikum mit einem langen Applaus honorierte. (spa/Foto: Privat)
 

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.