Speyer
 
Das Bündnis für Demokratie & Zivilcourage Speyer lädt am Donnerstag, den 30. Januar 2020 um 19 Uhr anlässlich des Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer der Shoah zu einer Aufführung des Theaterstücks »Empfänger Unbekannt« in das Ägidienhaus ein. 

Karten sind für 15 € (ermäßigt 12 €) über Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder telefonisch unter 06232 - 8600524 erhältlich. Eventuelle Restkarten gibt es an der Abendkasse. Einlass ist um 18:30 Uhr. 

Zum Theaterstück:
Der Deutsche Martin Schulse und der amerikanische Jude Max Eisenstein betreiben in den USA eine gut gehende Kunstgalerie. 1932 entscheidet sich Schulse, mit seiner Familie nach Deutschland zurückzukehren. Ein reger Briefwechsel beginnt.
Zunächst scheint die Freundschaft nicht unter der räumlichen Trennung zu leiden. Doch Schulse, der die politischen Entwicklungen in Deutschland anfangs noch kritisch betrachtet, entwickelt sich nach und nach zum bekennenden Nationalsozialisten...
Der Briefroman »Address Unknown« von Kathrine Kressmann Taylor (1903-1996) erschien 1938 in der New Yorker Zeitschrift »Story«. Über 60 Jahre später wurde er auch in Deutschland und Frankreich zum Bestseller.
In der szenischen Einrichtung von Hannelore Bähr begegnen sich Manuel Klein als Max und Michael Klein als Martin. Eine berührende Geschichte über den Verlust von Vertrauen und Freundschaft, die Macht des Totalitarismus ...und mit einer unerwarteten Wendung!

Die Spieldauer ist 75 Minuten. 

Die Aufführungsrechte liegen beim Per H. Lauke Verlag, Hamburg.
Die Veranstaltung in Speyer wird vom Bündnis für Demokratie & Zivilcourage Speyer organisiert.