Anzeige

BECHER UND DIE GEGENWART

VIDEOS

URLAUB UND FREIZEIT

MENSCHEN

LESERBRIEFE

MEIST GELESENE ARTIKEL

NATUR UND UMWELT

WIRTSCHAFT UND ARBEIT

MODE UND LIFESTILE

SOCIAL-BOOKMARKING

Hinzufügen zu: Facebook Hinzufügen zu: Mr. Wong Hinzufügen zu: Webnews Hinzufügen zu: Windows Live Hinzufügen zu: Favoriten.de Hinzufügen zu: Linksilo Hinzufügen zu: Readster Hinzufügen zu: Linkarena Hinzufügen zu: Del.icoi.us Information
Lesermeinung: Wolfgang Arndt meint, "Gegen Rechtsradikalismus ist Aktivität gefragt" - in Kandel waren die Demokraten in der Mehrheit
Drucken
LESERMEINUNGEN | LESERBRIEFE
Samstag, den 07. April 2018 um 08:47 Uhr

Wolfgang Arndt aus Speyer war bei der Demonstration in Kandel dabei und meint "Wri haben die Nazis geschrumpft": "Bei der Demonstration gegen Rechts 'WIR SIND KANDEL' waren nach Schätzung vieler Teilnehmer über 2.000 Menschen dabei. Die AfD-Demonstration haben wir nicht gesehen, die gemeldete Zahl ist 1.000 , vor Ort kursierten geringere Zahlen.

  Aus Speyer fuhren unter anderem zwei Busse nach Kandel. Das heißt also : wir waren mindestens doppelt so viele wie die. Und sehr viele TeilnehmerInnen waren direkt aus Kandel oder der Region mit dabei. Wir haben eine wirksame Mobilisierung erreicht und konnten zeigen dass die Mehrheit in Kandel und in der Region gegen Rechtsradikale Aufmärsche ist.
Vielen Dank dafür an alle, vor allem an den DGB. Es hat sich wieder gezeigt dass die gewerkschaftliche Arbeiterbewegung ein Bollwerk gegen Faschismus ist. Aber eigentlich ist das auch klar denn die Nazis wollen die Gewerkschaften zerschlagen. Vielleicht bringt das ja auch einige abtrünnige Gewerkschaftsmitglieder, die mal AfD gewählt haben, zum Nachdenken ?
Ob die schwindende Zahl bei der Rechten Demo schon mit der großen Mobilisierung zusammen hängt, läßt sich schwer abschätzen. Dennoch liegt ein Zusammenhang nah. Denn die Tatsache dass die AfD gemeinsam mit Nazis von NPD und drittem Weg in Kandel aufmarschiert war hatte zu einem Sturm der Empörung geführt, dem sich sehr viele Menschen angeschlossen haben.
Angesichts der Welle der Mobilisation und der erwartbaren Schlappe der AfD zogen es die 'gemäßigten' in der AfD wie z.b. Junge der die letzte Demo noch ausdrückliche lobte, vor, nicht mehr nach Kandel aufzurufen.
Gewonnen haben wir auf jeden Fall.
Es hat sich gezeigt: Protest hat Erfolg.
Wir müssen aktiv auf die Strasse gehen; zuhause sitzen und darauf warten dass Politik und Rechtsstaat den Rechtsradikalismus wirkungsvoll bekämpfen – das wird sich nicht erfüllen.
Gegen Rechtsradikalismus ist Aktivität gefragt und nicht das aussitzen. Es muss sich zeigen ob wir mit unserer Demo schon dem Nazi-Spuk in Kandel das verdiente Ende bereitet haben oder ob nochmal ALLE ran müssen. "

Hinweis: Die in Leserbriefen geäußerten Meinungen decken sich nicht unbedingt mit der Meinung der Redaktion. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zu kürzen.

 

Kommentare können erst nach einer Anmeldung auf unserer Seite abgegeben werden.
Neue Einträge werden erst nach Freischaltung sichtbar.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.