– die nun vierte Klimademo in Speyer findet am 20. September statt.

Am 20. September um 11 Uhr geht es am Adenauerpark los. Alle Generationen demonstrieren bis zum Königsplatz fürs Klima. Weltweit wird aufgerufen auf die Straße zu gehen und sich für das Klima hinzustellen. Nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Eltern, Lehrkörper, Großeltern, Arbeiterinnen und Arbeiter, Selbstständige und viele mehr sind aufgerufen dem Ruf nach Klimagerechtigkeit zu folgen und ihre Stimme laut zu machen!

 

Die Speyrer Ortsgruppe hat es am 22. August geschafft, dass der Stadtrat auf Antrag der Linken mit Unterstützung von SWG, SPD und Grünen den Klimanotstand ausruft. Auch wurde sie in den Klimaausschuss, Verkehrsausschuss, Bauausschuss und Mobilitätsbeirat der Stadt mit Rederecht eingeladen. „Für uns ein erster Erfolg auf kommunaler Ebene. Wir gehen heute auf die Straße, weil es Erfolge auf internationaler Ebene braucht – auch, wenn es auf dieser noch schlecht aussieht“, so Justus Berberich, Teil des Orgateams von Fridays For Future Speyer.

Die Demonstration wird am Königsplatz enden und dort auf den „Parking Day“ aufmerksam machen, welcher sich gegen die innerstädtischen Parkplätze ausspricht.

Der 20. September

„Wir fordern explizit Nicht-Schülerinnen und Nicht-Schüler auf sich der Demo anzuschließen, denn Klima geht uns alle etwas an!“, erklärt Lisa Siegel. Die Demonstration findet gezielt während der Tagung des Klimakabinetts in Berlin und den Vorbereitungen eines der wichtigsten UN Gipfel des Jahres in New York statt. Auch Gewerkschaften riefen bereits zum Klimastreik auf. Ebenso wie die Landeskirchen.

„Am 20. September ist die Zeit des Zuschauens vorbei – auch für Erwachsene“, Justus Berberich

Verkehr
„Wir werden dieses Mal Teile der Bahnhofstraße blockieren“, erklärt Lisa Siegel. Dies ist mit der Ordnungsbehörde abgesprochen. Der Verkehr werde umgeleitet, sodass der öffentliche Personennahverkehr langsam am Menschenzug vorbeikommt. „Wir wollen hier nicht den ÖPNV blockieren, weshalb es uns sehr wichtig ist, dass dieser an uns vorbeikommt.“, Henrike Misske.

Hilfe wieder benötigt

Auch dieses Mal werden wieder Ordner*innen für die Demonstration benötigt. Freiwillige können sich unter 0176 46065381 melden.

Wir laden alle Pressevertreterinnen und -vertreter herzlich zur Demo in Speyer am 20. September von 11 Uhr bis ca. 13 Uhr ein.

Vorab und auch während der Demonstration stehen Ihnen Justus Berberich (+49 176 46065381) und Lisa Siegel (+49 178 8024063) zur Verfügung.

Kontakt:

Justus Berberich; +49 176 46065381; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Lisa Siegel; +49 176 46065381; Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!