„KlimaWest“, das Klimaschutzprojekt des Stadtteilvereins Speyer-West, verabschiedet sich – aber nicht ganz. Am Freitag, den 18. Oktober eröffnet der Stadtteilverein um 16 Uhr im Woogbachtal (Höhe Eugen-Jäger-Straße) sein Abschiedsfest, das zugleich Ideen für zukünftige Aktionen präsentiert. Eingeladen sind alle, die das Projekt aktiv begleitet oder mitgemacht haben, aber auch alle anderen Klimaschützer und diejenigen, die es werden wollen.

Ein Rückblick auf die beiden ereignisreichen Jahre mit dem Projekt „KlimaWest – kurze Wege für den Klimaschutz“ soll an all die gelungenen Veranstaltungen und Produkte erinnern: Klimaschutztage, Klimadetektive, Rezeptsammelkarten, Fairteiler-Schrank und mehr werden vielen positiv in Erinnerung bleiben. „Doch es wäre schade, wenn von allem Erreichten nur Erinnerungen blieben“, so Thomas Kohl, der Vorsitzende des Stadtteilvereins. Vielmehr soll das Projekt nachhaltig in die Zukunft wirken und so will der Stadtteilverein einen positiven Ausblick geben und seine Ideen vorstellen, wie die Bewohnerinnen und Bewohner von Speyer-West auch zukünftig etwas für den Klimaschutz tun können. Die Veranstaltung endet gegen 18 Uhr, für Getränke und einen Imbiss ist gesorgt.