Nach dem erschütterten rechtsradikalen Anschlag in Halle, kamen am vergangen Freitagabend, den 18. Oktober rund 150 Bürgerinnen und Bürger in den Garten neben der Synagoge Beith-Shalom zusammen, um gegen Antisemitismus einzutreten und den beiden ermordeten Menschen zu gedenken. Die Mitglieder der Jüdischen Kultusgemeinde der Rheinpfalz begrüßten die stille Mahnwache und zeigten sich von der Solidarität ihrer Mitbürgerinnen und Mitbürgern bewegt. Das »Bündnis für Demokratie und Zivilcourage Speyer« - das zu dieser Aktion eingeladen hat - bedankt sich bei allen Unterstützerinnen und Unterstützern, die sich gegen Antisemitismus und Rassismus engagieren und damit auch weiterhin ein wichtiges Signal für eine offene Gesellschaft setzen.