Begeistert und voller Eindrücke ist jetzt der Abgeordnete des Landtages Rheinland-Pfalz, Michael Wagner (CDU), von einem 3-tägigen Aufenthalt aus der Bundeshauptstadt zurückgekehrt. Zusammen mit seinen Kolleginnen und Kollegen der CDU-Landtagsfraktion hatte er u.a. Gelegenheit sich mit Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble und dem Vorsitzenden der CDU-Bundestagsfraktion, Ralph Brinkhaus, auszutauschen.

."Gerne habe ich auch dem Sommerfest des Landes Rheinland-Pfalz, zu dem die Ministerpräsidentin Maly Dreyer eingeladen hatte, einen Besuch abgestattet. Unvergessen aber und einen nachhaltigen Eindruck hinterließ auf mich das Denkmal zur Erinnerung an die Bücherverbrennung auf dem Bebelplatz im Zentrum Berlins neben der Straße Unter den Linden", so Wagner. Das Denkmal erinnert an authentischer Stelle an den 10. Mai 1933, als u.a. Studenten des Nationalsozialistischen Studentenbundes und viele Professoren der Friedrich-Wilhelms-Universität (heute Humboldt-Universität) unter der musikalischen Begleitung von SA- und SS-Kapellen über 20.000 Bücher von vielen vor allem jüdischen, kommunistischen, liberalen und sozialkritischen Autoren vor einem großen Publikum aus der am Platz liegenden Alten Bibliothek der Universität holten und in der Mitte des damaligen Kaiser-Franz-Josef-Platzes (1911–1947), heute Bebelplatz, verbrannten. "Als ich zu mitternächtlicher Stunde vor diesem Mahnmal stand - der Platz war fast menschenleer -, kamen mir die Worte von Heinrich Heine in den Sinn: 'Das war ein Vorspiel nur. Dort, wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen.' Möge uns allen ein solch schauriges Schauspiel für alle Zeiten erspart bleiben", so Wagner abschließend.


Anhang:
Foto mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (bei Veröffentlichung bitte mit Zusatz: "Foto Bundesregierung/Guido Bergmann")
eigene Fotos

Berlin 132

Berlin 70

Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel 11.09.2019

Berlin 90