"In einem ausführlichen und konstruktiven Gespräch durfte ich Prof. Dr. Holger Mühlenkamp, den Rektor der Deutschen Universität für Verwaltungswissenschaften (DUV), kennen und schätzen lernen", so Michael Wagner nach seinem Antrittsbesuch. "In ihrer Art ist die DUV in Deutschland einzig und gerade für die Aus- und Fortbildung der Führungsebene in der öffentlichen Verwaltung (auch international) von herausragender Bedeutung. Insoweit dürfen wir uns glücklich schätzen, diese Universität bei uns in Speyer zu wissen," so der Abgeordnete des Landtags Rheinland Pfalz.

 

Gleichwohl müsse man erkennen, dass dieser Universität die in dieser Zeit so unentbehrlichen und dringlich benötigten Professur für Digitalisierung in der Verwaltung fehle. Auch habe die DUV große Platzprobleme. So müsse Wohnraum für Studenten vorgehalten werden, Raum, der dringend für die wissenschaftliche Arbeit benötigt werde, so Dr. Mühlenkamp. Den Gedanken des Abgeordneten Wagner, ob es denn nicht besser wäre, die Studenten an anderer Stelle unterzubringen, etwa im leerstehenden Tor zur Palz, begrüßte Dr. Mühlenkamp mit dem Hinweis, dass er bei der Diskussion um dieses Gebäude auch schon daran gedacht habe.

Das Facit des Abgeordneten Wagner:

Wir in Speyer, in Rheinland-Pfalz und in der Bundesrepublik Deutschland müssen uns immer wieder aufs Neue des Stellenwerts der DUV bewusst sein und alles daran setzen und unternehmen, dass die DUV ihrer so wichtigen wissenschaftlichen Arbeit für die Zukunft unseres Landes unter adäquaten Bedingungen nachgehen kann.