Auf der Landesdelegiertenversammlung am 23. November in Neuwied haben die Delegierten eine neue Landesvorsitzende nachgewählt. Dies wurde nötig, da die vorige Landesvorsitzende Jutta Paulus während ihrer Amtszeit als Abgeordnete in das Europäische Parlament einzog.

 

 

Für zunächst ein Jahr wurde Misbah Khan aus Bad Dürkheim als Landesvorsitzende mit 86,7% gewählt. Sie war die einzige Bewerberin und komplettiert damit nun den Geschäftsführenden Landesvorstand mit Josef Winkler, Bad Ems, und Birgit Meyreis, Mayen.

Die 29-jährige Politikwissenschaftlerin ist seit 2008 Mitglied der GRÜNEN und aktiv in vielen unterschiedlichen politischen Rollen. Zuletzt ist sie Sprecherin der Landesarbeitsgemeinschaft Frieden & Internationales und Mitglied im erweiterten Landesvorstand gewesen.

„Ich freue mich sehr, eine jüngere aber gleichzeitig politisch erfahrene Kollegin an meine Seite zu bekommen. Das nächste Jahr wird vor allem von anspruchsvollen Planungen für den Landtagswahlkampf 2021 geprägt sein. Hier für braucht es Know-How, eine gute Kenntnis des Landesverbandes und politisches Feingefühl. Das alles bekommen wir mit Misbah Khan“, so der Landesvorsitzende Josef Winkler.

„Ich freue mich sehr über meine Wahl als Landesvorsitzende der GRÜNEN. Es ist für mich ein Privileg, meinen politischen Gestaltungswillen nun hauptberuflich umsetzen zu können. Wir tragen als gewählte Vertreterinnen eine große Verantwortung, das Vertrauen in Politik und die Hoffnungen auf uns Grüne bei der Klimapolitik nicht zu enttäuschen. In Zeiten, wo Rassisten und Faschisten in demokratische Parlamente gewählt werden, reicht es nicht, keine Rassistin oder Faschistin zu sein, wir müssen Anti-Rassistinnen und Anti-Faschistinnen sein“, so Misbah Khan.